Alle Artikel

  • Computex 2019: EVGA zeigt das SR-3 Dark - Top-Mainboard mit C622-PCH für den LGA3647

    Computex 2019: EVGA zeigt das SR-3 Dark - Top-Mainboard mit C622-PCH für den LGA3647

    Ein Nischenprodukt mit Legendenstatus: Ungefähr so lassen sich sich die Top-Mainboards für Intels HEDT-CPUs von EVGA beschreiben. Das SR-2 der Amerikaner ist allseits bekannt, auch wenn nur wenige diese Platine tatsächlich besessen haben. Das SR-3 Dark folgt dieser Tradition: Mit Unterstützung der LGA3647-CPUs mit Fokus auf dem Xeon W-3175X mit 28 Kernen gehört diese Hauptplatine zu den Exoten für professionelle Anwender und Enthusiasten. »

  • ROG Dominus: ASUS-Mainboard bietet Alles von Allem für etwa 1.550 Euro

    ROG Dominus: ASUS-Mainboard bietet Alles von Allem für etwa 1.550 Euro

    Nach der Ankündigung vor wenigen Wochen erreicht das absolute Mainboard-Spitzenmodell aus dem Hause Asus den Handel. Die Platine ist im Grunde der einzige, erhältliche Unterbau für Intels einzigen Xeon W-3175X mit offenem Multiplikator, was letztlich auch seinen Preis hat: 1.550 Euro müssen für das Brett aufgebracht werden. »

  • Xeon ist nicht EPYC: AMD holt zum Marketing-Schlag aus

    Xeon ist nicht EPYC: AMD holt zum Marketing-Schlag aus

    Flughäfen sind klassische Werbeorte für teils luxuriöse Produkte: Oft werden preiswerte Autos und Uhren beworben - oder eben AMD-Prozessoren. Der ewige Zweite hat genau dort für die eigenen EPYC-Server-CPUs die Chance erkannt und Intel mit markigen Sprüchen direkt adressiert. »

  •  Epyc: AMD trägt den Prozessorkampf ins Server-Segment

    Epyc: AMD trägt den Prozessorkampf ins Server-Segment

    »

  • AMD Ryzen Threadripper: Neue Infos zum 16 Kerner

    AMD Ryzen Threadripper: Neue Infos zum 16 Kerner

    Die High-End CPU‘s der Ryzen Serie mit dem Namen Threadripper sollen bald erscheinen. Nun sind erste Leistungsmerkmale der neuen Prozessoren veröffentlicht worden. »

  • Xeon E7-8894 v4: Intel bringt Server-Prozessor mit einem Plus an Takt

    Xeon E7-8894 v4: Intel bringt Server-Prozessor mit einem Plus an Takt

    Ein neues Topmodell der Xeon-Serie bringt Intel in Form des Xeon-E7-8894 auf den Markt. Zum Einsatz kommt der Broadwell-EX-Die mit 24 Kernen und 48 Threads. Somit wurde die ehemalige Speerspitze Xeon E7-8890 v4 um 200MHz im Basistakt überboten. Dafür sind jedoch 1.724 US-Dollar Aufpreis fällig. »

  • Intel: Skylake-EP als Xeon E5-2699 mit 32 Kernen gesichtet

    Intel: Skylake-EP als Xeon E5-2699 mit 32 Kernen gesichtet

    Für Mitte 2017 ist der Start der High-End-Plattform rund um Intels Skylake-EP-Prozessoren angesetzt - so zumindest der aktuelle Stand. Eine CPU, die zum besagten Zeitraum das Licht der Welt erblicken soll, zeigt sich nun auf ersten Bildern samt einigen technischen Details: Ein Server-Prozessor des Chip-Riesen soll mit 32 Kernen und satten 64 Threads daherkommen. »

  • Xeon E3-1500 v5 mit schnellster Intel-Grafik

    Xeon E3-1500 v5 mit schnellster Intel-Grafik

    Für den Server-Bereich gibt es nun den Xeon E3-1500 v5. Diese Reihe bietet mit dem Iris Pro P580 und seinen 72 Execution Units die aktuell stärkste Grafiklösung. Gepaart mit dem Skylake Prozessoren aus dem C236-Chipsatz der bereits im Xeon E3-1200 v5 auf dem Markt gekommen ist. »

  • Intel verbietet Overclocking von Prozessoren ohne K

    Intel verbietet Overclocking von Prozessoren ohne K

    Intel verbietet seinen Partnern ab der aktuellen Skylake-Generation die Option, CPUs ohne ein "K" im Namen zu übertakten. Die Hersteller der Mainboards haben bis zur letzten Generation oft die Möglichkeit geboten, sogar auf H-Chipsätzen eine CPU ohne freien Multiplikator leicht zu übertakten, von nun an zieht Intel den Schlussstrich, so dass dies ausfallen wird. »

  • Omni-Path-Interconnect: Intel nennt Details

    Omni-Path-Interconnect: Intel nennt Details

    Die heutigen Supercomputer sind längst nicht mehr nur von der Rechenleistung der Prozessoren abhängig, sondern auch von den Verbindungen der Rechenkerne untereinander. Mit dem neuen Omni-Path hat Intel, sowie auch AMD und Nvidia entwickeln, eine eigene Interconnect-Technologie entwickelt. Die Technologie wird zukünftig Einzug in die Produktstrategie von Intel erhalten. »

  • Intel E3-1500M v5: Xeon-Prozessoren für Notebooks

    Intel E3-1500M v5: Xeon-Prozessoren für Notebooks

    Ein Xeon-Prozessor in einem Notebook ist in der heutigen Zeit nichts mehr neues, jedoch hat Intel nun erstmals jenen speziell für mobile Systeme bereitgestellt. Diese Prozessoren sollen unter anderem mit hoher Rechenleistung glänzen. »

  • MIFcom: Mobile Workstation XW5-K und XW7-K der Cerberus-M-Serie ab sofort erhältlich

    MIFcom: Mobile Workstation XW5-K und XW7-K der Cerberus-M-Serie ab sofort erhältlich

    Der aus München stammende Systeminegrator MIFcom stellt am heutigen Tage die neuen Cerberus-M Workstations XW5-K und XW7-K vor, die unter anderem mit Xeon Prozessoren von Intel, aber auch mit Nvidia Quadro Grafikkarten ausgestattet werden können. »

  • Haswell-EP benötigt überarbeiteten Sockel LGA2011

    Haswell-EP benötigt überarbeiteten Sockel LGA2011

    Wie jetzt erfahren haben will, sind die kommenden Haswell-EP-Prozessoren nicht kompatibel zur aktuellen Version des Sockel LGA2011. Gleiches soll für die kürzlich vorgestellten Ivy-Bridge-EX-CPUs gelten. »

  • Intel Xeon Phi: Coprozessor-Steckkarten vorgestellt

    Intel Xeon Phi: Coprozessor-Steckkarten vorgestellt

    Nicht nur Nvidia und zeigen auf der Supercompute-Konferenz in Salt Lake City die neusten Hochleistungsrechenwerke, auch Intel ist mit am Start. Der Chip-Gigant präsentiert dort den Larabee-Nachfolger in Form von Coprozessor-Steckkarten die auf den Namen "Xeon Phi" hören und mit über 60 Rechenherzen aufwarten können. »

  • Intels Ivy Bridge EP erst im dritten Quartal 2013? (Update: Datum bestätigt)

    Intels Ivy Bridge EP erst im dritten Quartal 2013? (Update: Datum bestätigt)

    Intels Ivy Bridge E sollte zeitnah zum Launch der konventionellen Modelle des Sockels LGA1155 erscheinen. Doch aufgrund der massiven Verschiebung von Sandy Bridge E werden nun ach deren Nachfolgemodelle später als geplant erscheinen. Als erstes grobes Datum gilt das dritte Quartal 2013. »

  • Sandy Bridge E bald im fehlerbereinigten C2-Stepping

    Sandy Bridge E bald im fehlerbereinigten C2-Stepping

    Obwohl Intels Sandy-Bridge-E-Prozessoren bereits im November vorgestellt wurden, sind die beiden einzigen, verfügbaren Modell noch sehr schlecht lieferbar. Nun möchte der Chip-Gigant sein für das erste Halbjahr 2012 angekündigte C2-Stepping deutlich früher auf den Markt bringen, um nicht nur die fehlende VT-d-Virtualisierung nachzureichen, sondern auch die Verfügbarkeit deutlich zu verbessern. »

  • Erste Benchmarkwerte der Server-Pendants von Sandy Bridge E aufgetaucht

    Erste Benchmarkwerte der Server-Pendants von Sandy Bridge E aufgetaucht

    Obwohl Intels Server-Varianten von Sandy Bridge E noch nicht erhältlich ist und erst in einigen Monaten folgen soll, sind inzwischen erste vermeintliche Benchmarkergebnisse aufgetaucht. Bei dem Prozessor handelt es sich um ein Modell mit acht Kernen, das etwas niedriger getaktet ist, als der Desktop-Ableger Core i7-3960X. »

  • Sandy Bridge E: Intel kämpft mit erneuten Problemen

    Sandy Bridge E: Intel kämpft mit erneuten Problemen

    Intels kommende Sandy-Bridge-E-Generation verursacht erneut Probleme hinsichtlich der Virtualisierungsfunktion. Kürzlich musste der Prozessorgigant Komplikationen im Zusammenhang mit dem  X79-Chipsatz beseitigen. Trotzdem soll der zukünftige High-End-Prozessor mitte November mit samt dem Fehler erscheinen. Später folgen bereinigte Versionen. »

  • Sandy Bridge E(P): Neue Details bekannt

    Sandy Bridge E(P): Neue Details bekannt

    Intels zukünftige Sandy-Bridge-E-Generation liegt zwar noch in weiter Ferne, doch ständig tauchen neue Informationen auf: Ein angeblicher CPU-Z-Screenshot zeigt Details über ein verbautes Xeon-Engineering-Sample das mit den acht Kernen und 3,0 Gigahertz Gesamttakt auf eine Verlustleistung (TDP) von 150 Watt kommt. »

  • China hat den Schnellsten...

    China hat den Schnellsten...

    ... Supercomputer der Welt. Ein neue Großrechner mit dem Namen "Tianhe-1A" hat eine Rechenleistung von 2,507 Petaflops im Linpack-Benchmark erreicht. Petaflops ist die Bezeichnung für die Rechenleistung eines Supercomputers. Ein Petaflop bedeutet, dass der entsprechende Rechner eine Billiarde Gleitkommazahl-Operationen pro Sekunde ausführen kann. Der bisherige Spitzenreiter der Supercomputer-Rangliste, der "Jaguar" der Firma Cray, welcher in den Oak Ridge National Laboratories, Tennesse steht brachte es "nur" auf 1,759 Petaflops. »

Anzeige