Alle Artikel

  • Nokia: Microsoft schließt finnischen Standort

    Nokia: Microsoft schließt finnischen Standort

    Nokia leidet weiter unter den Umstrukturierungsmaßnahmen und nagt weiter an der Existenz und der Daseinsberechtigung. Die nun von Microsoft angekündigte Standort-Schließung in Finnland wird 2.300 Stellenstreichungen zu Folge haben. »

  • Microsoft: Höchster Verlust seit Firmengründung

    Microsoft: Höchster Verlust seit Firmengründung

    Microsoft leidet und das unter anderem durch den Laster Nokia und dessen Mobil-Sparte, die man vor einiger Zeit übernahm, aber auch die Umstrukturierung seitens des neuen CEOs Satya Nadella ist einer der Gründe, weswegen Microsoft im Moment die größten Verluste in der Firmengeschichte einstreicht. »

  • Apple: Das iPhone ist mit 92 Prozent am Gesamtgewinn beteiligt

    Apple: Das iPhone ist mit 92 Prozent am Gesamtgewinn beteiligt

    Rund 92 Prozent des Gesamtgewinnes strich Apple im abgelaufenen Quartal nur mit dem iPhone ein. Obwohl Samsung aktuell noch Smartphone-Marktführer ist, liegt das Unternehmen, was die Gewinne angeht, deutlich hinter Apple. »

  • Microsoft trennt sich von 7.800 Mitarbeitern

    Microsoft trennt sich von 7.800 Mitarbeitern

    Durch Folgen eines katastrophalen Smartphones-Geschäft sieht Microsoft weitere Schritte in einem großen Umbau vor. Aus vielen Gerüchten wird Gewissheit, Microsoft sieht vor, dass rund 7.800 Stellen in naher Zukunft abgebaut werden - ein Großteil davon in der Smartphone-Sparte. »

  • Auch Samsung erwartet schlechteren Umsatz

    Auch Samsung erwartet schlechteren Umsatz

    Nicht nur HTC steht im Moment mit wackligen Füßen auf dem Markt, sondern nun auch Samsung, die für den zweiten Quartalsabschluss 2015 eine schlechtere Prognose als noch im Vorjahr abgeben mussten. »

  • HTC: Umsatzkrise hält an

    HTC: Umsatzkrise hält an

    Die frisch veröffentlichten Quartalszahlen zeigen, dass das taiwanische Unternehmen HTC im Moment nicht gut darsteht. Nach einem schwachen Gewinn im ersten Quartal, folgt in diesem Quartal der erste Verlust, weswegen sich die negativen Prognosen bewahrheiten. »

Anzeige