Alle Artikel

  • RevoDrive 350: OCZ stellt neue PCI-Express-SSD für Consumer vor

    RevoDrive 350: OCZ stellt neue PCI-Express-SSD für Consumer vor

    OCZ stellt mit dem RevoDrive 350 eine Solid-State-Drive-Lösung für die PCI-Express-Schnittstelle vor, die sich an konventionelle Konsumenten richtet und in Kapazitätsstufen von 240, 480 sowie 960 Gigabyte erhältlich ist. Die Transferraten liegen bei bis zu 1.800 Megabyte pro Sekunde. »

  •  OCZ RevoDrive Hybrid

    OCZ RevoDrive Hybrid

    Kürzlich erweiterte OCZ das Portfolio an Solid State Drives mit der Hybrid-Solution-Serie. Das erste Modell dieser Reihe stellt die OCZ RevoDrive Hybrid dar. Das Besondere daran ist der Zusammenschluss einer ein Terabyte großen HDD mit einer 100 Gigabyte umfassenden SSD auf einer PCI-E-Steckkarte. Der Flash-Speicher dient dabei als Cache der mechanischen Festplatte und ermöglicht somit schnelle Zugriffszeiten sowie hohe Transferraten für die häufig genutzten Dateien. Die Verwaltung der Dateien übernimmt die Dataplex-Caching-Software, die völlig selbständig arbeitet. »

  •  OCZ RevoDrive 3 X2 – 480 Gigabyte SSD

    OCZ RevoDrive 3 X2 – 480 Gigabyte SSD

    OCZ schickt die zweite Generation der RevoDrive-Serie ins Rennen und hält sich dabei an alte Konventionen: Wieder ist es eine PCI-Express-Karte! Wieder sind es vier Sandforce-Controller, zusammengefasst zu einem RAID0-Verbund! Wieder zielt der Hersteller auf die Leistungskrone des Segments ab. OCZ optimiert allerdings die RevoDrive 3 X2 gegenüber dem Vorgänger und bietet dem potenziellen Käufer nun noch mehr Leistung. Wir nehmen die 480-Gigabyte-Variante unter die Lupe. »

  • RevoDrive X2: neue PCIe-SSD von OCZ

    RevoDrive X2: neue PCIe-SSD von OCZ

    Der Speicherspezialist OCZ hat mit der "RevoDrive X2" den Nachfolger der aktuellen PCIe-SSD "RevoDrive" vorgestellt. Durch die PCI-Express-x4-Schnittstelle sowie vier SandForce-1222-Controllern im RAID-0-Verbund schaffen die SSDs, welche in Kapazitäten von 100, 160, 240, 360, 480, 720 sowie 960 GByte erhältlich sein werden, stolze 720 MByte/s beim Lesen. Die dauerhaft anhaltende Leistung soll immernoch bei hohen 600 MByte/s liegen. Nicht weniger beeindrucken gestalten sich Werte der zufälligen Zugriffe: 100000 bis 120000 IOPS sollen die neuen Datenträger erreichen. »

Anzeige