Alle Artikel

  • Quartalszahlen: HTC im Tief - Umsatz niedriger als zum Android-Start vor 15 Jahren

    Quartalszahlen: HTC im Tief - Umsatz niedriger als zum Android-Start vor 15 Jahren

    Alle großen Hersteller machen ordentlich Geld mit Android-Smartphones - dazu gehört HTC freilich nicht. Das Urgestein stellt einen Negativrekord auf, auf den man nicht wirklich stolz sein kann. Der Umsatz erinnert an die Anfangszeiten des einstigen Smartphone-Riesen, wo Android gerade erst gestartet ist. »

  • Intel: Zweites Quartal bringt Umsatzplus in fast allen Bereichen

    Intel: Zweites Quartal bringt Umsatzplus in fast allen Bereichen

    Intel erzielt im diesjährigen zweiten Quartal den bisher höchsten Umsatz zu dieser Jahreszeit. Mit 14,8 Milliarden US-Dollar konnte man im Vergleich zu Vorjahr um neun Prozent mehr Umsatz erzielen. In vier von fünf Sparten hat Intel ein Umsatzplus zu verbuchen. »

  • Netflix wird immer beliebter

    Netflix wird immer beliebter

    Im vergangenen Quartal hat Netflix deutlich mehr Kunden gewonnen als die Prognosen vorhergesagt hatten. In den letzten Monaten hat Netflix 3,57 Millionen neue Kunden gewonnen, obwohl man nur von 2,6 Millionen Abo-Nutzern gerechnet hatte. »

  • Samsung zurück auf Kurs

    Samsung zurück auf Kurs

    In den vergangenen Quartalen hatte Samsung mit nur mäßigen Quartalszahlen zu kämpfen, jedoch scheinen die Quartalszahlen nun wieder deutlich zu steigen. Mit einem Umsatz von 49,78 Billionen südkoreanischen Won, hatte das Unternehmen einen Gewinn von 5,25 Billionen Won erzielt. Umgerechnet sind dies etwa 4,06 Milliarden Euro. »

  • Projekt NX: Nintendo bestätigt neue Konsole für Frühjahr 2017

    Projekt NX: Nintendo bestätigt neue Konsole für Frühjahr 2017

    Nach einer langen Serie an wiederkehrenden Gerüchten hat Nintendo die Pläne seiner neuen Konsole offiziell bestätigt. Die sogenannte NX soll die Wii U nicht wie erwartet in diesem Jahr, sondern erst im Frühjahr 2017 offiziell als Next-Gen-Konsole ablösen »

  • AMD: Höherer Umsatz, dennoch hohe Verluste

    AMD: Höherer Umsatz, dennoch hohe Verluste

    AMD, seines Zeichens Konkurrent von Intel und Nvidia, muss wie im vorherigen Quartal Verluste von 197 Millionen US-Dollar hinnehmen. Zwar stieg der Umsatz im direkten Vergleich etwas an, gegenüber den Vorjahreszahlen ging dieser dennoch um 26 Prozent zurück. Nach wie vor befindet sich das Unternehmen in einer Umstrukturierungsphase, die noch eine Weile andauern wird, in der die Geschäftszahlen sich wohl kaum bessern werden. »

  • Intel: Erneuter Rückgang bei den Quartalszahlen

    Intel: Erneuter Rückgang bei den Quartalszahlen

    Intel kommt momentan nicht aus seinem Tief raus. Der Chip-Riese muss erneut rückläufige Quartalszahlen und die damit verbundenen schwachen Verkaufszahlen im Desktop-Bereich vermelden. »

  • Samsung erwartet dank Apple nach Talfahrt wieder Gewinne

    Samsung erwartet dank Apple nach Talfahrt wieder Gewinne

    Dank des gutlaufenden Chipsatz-Geschäft kann Samsung im dritten Quartal wieder mit deutlichen Gewinnen rechnen. Man übertreffe sogar die Erwartungen der Analysten, so das Narichtenmagazin Reuters. »

  • Nokia: Microsoft schließt finnischen Standort

    Nokia: Microsoft schließt finnischen Standort

    Nokia leidet weiter unter den Umstrukturierungsmaßnahmen und nagt weiter an der Existenz und der Daseinsberechtigung. Die nun von Microsoft angekündigte Standort-Schließung in Finnland wird 2.300 Stellenstreichungen zu Folge haben. »

  • Amazon: Quartalszahlen zeigen erste Einnahmen nach Talfahrt an

    Amazon: Quartalszahlen zeigen erste Einnahmen nach Talfahrt an

    investierte in den vergangenen Jahren in diverse Sparten. Neben dem Prime-Angebot, welches nun auch Videos und Serien anbietet, wurden auch weitere Tablets sowie andere Dienste angeboten, wodurch das amerikanische Unternehmen unter dem Strich rote Zahlen schrieb. Das Blatt hat sich jedoch zu Gunsten des Shopping-Portals gewendet: Aktuellste Quartalszahlen sprechen von sensationellen Änderung im nationalen- sowie internationalem Gebiet. »

  • Apple: iPhone sorgt mit 35 Prozent mehr Umsatz für gute Quartalszahlen

    Apple: iPhone sorgt mit 35 Prozent mehr Umsatz für gute Quartalszahlen

    Apple hat die Geschäftszahlen aus dem dritten Quartal des Fiskaljahres veröffentlicht. Wie in den Quartalen zuvor geht der Verkauf an Ipads zurück, jedoch steigt der Verkauf an Macs. Der Verkauf von iPhones ist im Vergleich zum Vorjahreszeitrum sogar um 35 Prozent gestiegen. Des Weiteren wurden 49 Prozent mehr Umsatz als vor einem Jahr mit 'anderen Produkten' erreicht. »

  • Microsoft: Im vergangenen Quartal wurden 1,4 Millionen Xbox-Konsolen verkauft

    Microsoft: Im vergangenen Quartal wurden 1,4 Millionen Xbox-Konsolen verkauft

    Microsofts Quartalszahlen sehen im Vergleich zum Vorjahr deutlich besser aus, denn wie der amerikanische Hardware-Gigant kürzlich verkündete, konnten rund 1,4 Millionen Xbox 360 und Xbox One-Konsolen ausgeliefert werden. Während die Verkaufszahlen nach wie vor nicht an dem japanischen Konkurrenten rankommt, ist es dennoch ein Fortschritt. Die Redmonder wollen nun das Momentum ausnutzen und auf der kommenden Gamescom ein große Produktvorstellung vorführen. »

  • Microsoft: Höchster Verlust seit Firmengründung

    Microsoft: Höchster Verlust seit Firmengründung

    Microsoft leidet und das unter anderem durch den Laster Nokia und dessen Mobil-Sparte, die man vor einiger Zeit übernahm, aber auch die Umstrukturierung seitens des neuen CEOs Satya Nadella ist einer der Gründe, weswegen Microsoft im Moment die größten Verluste in der Firmengeschichte einstreicht. »

  • AMD schließt Quartal mit Rekord-Umsatz-Tief und Verlust ab

    AMD schließt Quartal mit Rekord-Umsatz-Tief und Verlust ab

    AMD verzeichnet in den letzten Quartalen einen starken Umsatzrückgang. Im 2. Quartal 2015 wurde ein Umsatz von lediglich 952 Millionen Dollar eingefahren, im Quartal zuvor waren es noch 1,03 Milliarden. Noch extremer ist der Vergleich zum gleichen Zeitraum aus dem Vorjahr, indem AMD einen Umsatz von 1,44 Milliarden Dollar erzielte. Zuletzt hatte AMD vor zwölf Jahren solche Zahlen vorweisen müssen. »

  • Apple: Das iPhone ist mit 92 Prozent am Gesamtgewinn beteiligt

    Apple: Das iPhone ist mit 92 Prozent am Gesamtgewinn beteiligt

    Rund 92 Prozent des Gesamtgewinnes strich Apple im abgelaufenen Quartal nur mit dem iPhone ein. Obwohl Samsung aktuell noch Smartphone-Marktführer ist, liegt das Unternehmen, was die Gewinne angeht, deutlich hinter Apple. »

  • Microsoft trennt sich von 7.800 Mitarbeitern

    Microsoft trennt sich von 7.800 Mitarbeitern

    Durch Folgen eines katastrophalen Smartphones-Geschäft sieht Microsoft weitere Schritte in einem großen Umbau vor. Aus vielen Gerüchten wird Gewissheit, Microsoft sieht vor, dass rund 7.800 Stellen in naher Zukunft abgebaut werden - ein Großteil davon in der Smartphone-Sparte. »

  • Auch Samsung erwartet schlechteren Umsatz

    Auch Samsung erwartet schlechteren Umsatz

    Nicht nur HTC steht im Moment mit wackligen Füßen auf dem Markt, sondern nun auch Samsung, die für den zweiten Quartalsabschluss 2015 eine schlechtere Prognose als noch im Vorjahr abgeben mussten. »

  • HTC: Umsatzkrise hält an

    HTC: Umsatzkrise hält an

    Die frisch veröffentlichten Quartalszahlen zeigen, dass das taiwanische Unternehmen HTC im Moment nicht gut darsteht. Nach einem schwachen Gewinn im ersten Quartal, folgt in diesem Quartal der erste Verlust, weswegen sich die negativen Prognosen bewahrheiten. »

  • Intel: Zwei Milliarden US-Dollar Gewinn in Q1

    Intel: Zwei Milliarden US-Dollar Gewinn in Q1

    Intel hat heute morgen seine Quartalszahlen zum abgelaufenen Vierteljahr veröffentlicht. Aus diesen geht hervor, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr auf dem gleichen Niveau blieb. Eine schwaches PC-Geschäft konnte durch die Bereiche Data Center, Internet of Things und SSD-Speicher jedoch ausgeglichen werden. »

  • Samsung: Smartphone-Angebot soll deutlich verringert werden

    Samsung: Smartphone-Angebot soll deutlich verringert werden

    Die Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen zeigen bereits erste Auswirkungen: Nachdem Elektronik-Riese Samsung Rückgänge bei Umsatz und Gewinn der Smartphone-Sparte zu verzeichnen hatte, dringen nun erste Pläne an die Öffentlichkeit. Demnach soll das derzeitige Angebot im nächsten Jahr um 25 bis 30 Prozent verkleinert werden. »

  • Samsung Quartalsbilanz: Analysten trotz massiven Gewinn enttäuscht

    Samsung Quartalsbilanz: Analysten trotz massiven Gewinn enttäuscht

    Knapp nach dem Ende des zweiten Quartals veröffentlicht Samsung Electronics die vorläufigen Geschäftszahlen, die einen satten Gewinn gegenüber dem Vorjahr voraussagen. Die endgültigen Zahlen werden jedoch erst in einigen Wochen veröffentlicht. Dennoch fällt die Vorabbilanz positiv für den Konzern aus, auch wenn Analysten enttäuscht sind. »

  • Quartalszahlen: Nokia verfehlt Analystenerwartung

    Quartalszahlen: Nokia verfehlt Analystenerwartung

    Mit rund einer Million verkaufter Lumia-Geräte lag Nokia im letzten Quartal doch recht deutlich unter den von Analysten prognostizierten Verkaufszahlen. Trotzdem lag der Gesamtverkauf von Nokia-Smartphones aber über den Prognosen. Weiterhin wurde bekannt, dass das finnische Unternehmen hohe Summen von Microsoft für die exklusive Nutzung der mobilen Plattform "Windows Phone" bezieht. »

  • Quartalszahlen: Apple auf Rekordhoch

    Quartalszahlen: Apple auf Rekordhoch

    Wie angekündigt veröffentlichte Apple am späten gestrigen Abend die Quartalszahlen für das zurückliegende Jahresviertel und beeindruckte erneut mit einer deutlichen Umsatz- und Gewinnsteigerung. Stolze 37 Millionen iPhones wurden im Weihnachtsquartal verkauft - und damit über 100% mehr als ein Jahr zuvor. Mit einem beachtlichen Gewinn kann der Konzern den Barmittelbestand weiter aufstocken. »

  • Logitech mit hohen Verlusten und umgehenden Konsequenzen (Update: vorerst kein Google TV mehr)

    Logitech mit hohen Verlusten und umgehenden Konsequenzen (Update: vorerst kein Google TV mehr)

    Trotz gleichbleibendem Umsatz muss Logitech im zweiten Quartal 2011 einen Verlust in Höhe von 30 Millionen Dollar verkraften. CEO Gerald Quindlen zog umgehende Konsequenzen und beendete seine Arbeit als Spitze des beliebten Peripherie-Herstellers. Eine Mitschuld daran trägt die Settop-Box Revue. »

  • Apple Quartalszahlen: 20 Millionen iPhones, 9 Millionen iPads

    Apple Quartalszahlen: 20 Millionen iPhones, 9 Millionen iPads

    Am gestrigen Dienstag Abend veröffentlichte Apple seine Quartalszahlen und legte erneut absolute Rekordergebnisse auf den Tisch. So konnte das Unternehmen mit dem Apfel seine Umsätze um 82 Prozent, den reinen Gewinn sogar um 125 Prozent steigern. »

Anzeige