Alle Artikel

  • Amazon: Tausende Mitarbeiter hören Alexa-Gespräche mit

    Amazon: Tausende Mitarbeiter hören Alexa-Gespräche mit

    Es hört sich an wie der Alptraum jedes Datenschützers: Offenbar beschäftigt Amazon weltweit tausende Mitarbeiter mit dem bloßen Ziel, Alexa-Konversationen anzuhören und zu analysieren. »

  • Nokia-Smartphones senden unbemerkt Daten nach China

    Nokia-Smartphones senden unbemerkt Daten nach China

    Die finnische Datenschutzbehörde untersucht derzeit einen Fall, in dem ein Nokia-Smartphone des chinesischen Mutterkonzerns HMD Global unbemerkt Daten nach China gesendet hat. »

  • Raus aus dem Sortiment: Amazons Dash-Button ist am Ende

    Raus aus dem Sortiment: Amazons Dash-Button ist am Ende

    Der umstrittene Dash-Button von Amazon wird eingestellt. Das Versandkaufhaus erklärte, dass man sich vermehrt auf digitale Dienste fokussieren möchte und separate Hardware wie etwa der Dash-Button nicht so ganz in die eigene Vision passt. Nutzer des Dash-Buttons können selbigen aber weiternutzen. »

  • Chrome 69 leitet Browserverlauf des Nutzers unbemerkt an Google weiter

    Chrome 69 leitet Browserverlauf des Nutzers unbemerkt an Google weiter

    Mit der Version 69 seines Webbrowsers hat Google eine Funktion eingebaut, die für viel Kritik sorgt: Das Programm leitet die Historie im Hintergrund an den Konzern weiter. »

  • Neues Datenschutzgesetz: Facebook verliert eine Million Nutzer

    Neues Datenschutzgesetz: Facebook verliert eine Million Nutzer

    Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sorgte kurz vor Inkrafttreten nochmal für viel Wirbel. Dies bekam auch Facebook zu spüren und verlor einen, wenn auch kleinen Teil, seiner Nutzer. »

  • Facebook: Kostenpflichtige Version in Planung?

    Facebook: Kostenpflichtige Version in Planung?

    Immer wieder gibt es Hinweise darauf, dass Facebook sein Geschäftsmodell im Umgang mit Nutzerdaten künftig anpassen könnte. Eine Option wäre das Anbieten einer Bezahlversion des sozialen Netzwerks. Genau solche Pläne soll Facebook derzeit genauer prüfen. »

  •  Warum ich mir keinen Amazon Alexa ins Zimmer stellen werde

    Warum ich mir keinen Amazon Alexa ins Zimmer stellen werde

    Smart Speaker sind stark im Kommen - dieser Satz ist schon unzählige Male genannt worden. Vor allem Amazon hat mit seinem Sprachassistenten Alexa den Markt erst richtig zum Leben erweckt. Der IT-Konzern schien aber alles dafür getan zu haben, dass genau dieser Assistent am wenigsten für mich in Frage kommt. »

  • Bundeskartellamt: Facebook könnte die Schließung drohen

    Bundeskartellamt: Facebook könnte die Schließung drohen

    Facebook gilt im Volksmund als Datenkrake der besonderen Art. Dies ist nun auch dem Bundeskartellamt aufgefallen, welches nun eine Untersuchung eingeleitet hat. Im Extremfall droht Facebook danach die Schließung. »

  • Gesichtsüberwachung: Polizei lockt Testpersonen mit Sachpreisen

    Gesichtsüberwachung: Polizei lockt Testpersonen mit Sachpreisen

    Die Polizei Berlin sucht Personen, die sich freiwillig von einem intelligenten Überwachungssystem an Bahnhöfen identifizieren lassen. Damit sich genügend Testkandidaten melden, locken die Behörden mit Gadgets und Einkaufsgutscheinen. »

  • Britische Ministerin will gegen App-Verschlüsselung vorgehen

    Britische Ministerin will gegen App-Verschlüsselung vorgehen

    Die britische Innenministerin will nach dem Terrorakt in London mehr Möglichkeiten erhalten, die Gespräche der Bürger mitzuhören. Dazu sollen die Möglichkeiten zur Verschlüsselung von Nachrichtendiensten deutlich eingeschränkt werden. »

  • CeBit 2017: Bundesministerium arbeitet an sicheren Cloudlösungen

    CeBit 2017: Bundesministerium arbeitet an sicheren Cloudlösungen

    Datensicherheit ist ein Thema, welches bekanntlich jeden in Deutschland angeht: Jeder hat digitales Gut, welches er möglichst einfach und sicher speichern möchte. Da NAS-Systeme meist mit hohen Anschaffungskosten verbunden sind, tendieren die meisten Nutzer zur Cloud - hier will künftig auch die Bundesregierung mitwirken. »

  • WhatsApp: Erste Anzeichen für Weitergabe von Informationen an Facebook entdeckt

    WhatsApp: Erste Anzeichen für Weitergabe von Informationen an Facebook entdeckt

    2014 kaufte Facebook den Instant-Messenger WhatsApp auf und sicherte sich damit eines der meist genuztesten Real-Time-Messenger der Welt. Branchen-Experten sowie User spekulierten seither, ob Facebook die Nutzungsdaten von WhatsApp zu Vermarktungsgründen verwenden würde. Ein Entwickler namens Javier Santos ist nach genauerer Überprüfung der WhatsApp Beta-Version über eine dubiose Rubrik gestolpert. »

  • Facebook bald mit Nachrichten die verfallen

    Facebook bald mit Nachrichten die verfallen

    Das soziale Netzwerk Facebook versucht sich stetig weiterzuentwickeln. Momentan arbeitet man im Messenger an Nachrichten, die sich nach einiger Zeit wieder löschen und nicht wiederherstellen lassen. »

  • US-Regierung plant Cyber-Security-Center im Silicon Valley

    US-Regierung plant Cyber-Security-Center im Silicon Valley

    Die US-Regierung plant eine Cyber-Security-Center im Silicon Valley als Teil einer Initiative, die eine engere Zusammenarbeit zwischen den Bundesstrafverfolgungsbehörden und dem Privatsektor fördern soll. »

  • WhatsApp integriert End-To-End-Verschlüsselung

    WhatsApp integriert End-To-End-Verschlüsselung

    Der Messaging-Dienst, der immer wieder wegen Sicherheitsbedenken in den Schlagzeilen steht, beginnt damit, eine End-To-End-Verschlüsselung in den Nachrichten-Dienst einzubauen. Nutzer von Android sind bereits teilweise von der Integration betroffen, iOS und Windows Phone sollen folgen. »

  • Anleitung zum Löschen des Google-Webprotokolls (inklusive Gewinnspiel)

    Anleitung zum Löschen des Google-Webprotokolls (inklusive Gewinnspiel)

    Das Unternehmen Google Inc. will die eigenen Datenschutzbestimmungen zum 1. März ändern. Die Datenspeicherung der einzelnen Dienste wie der beliebten Suchmaschine Google, dem sozialen Netzwerk Google+ sowie YouTube wird zusammengeführt und damit verfeinert, um so beispielsweise die Werbeangebote deutlich zielgerichteter einblenden zu können. Wie die Aufzeichnung der Suchanfragen umgangen werden kann, erklären wir in dieser kurzen Anleitung. Außerdem verlosen wir in diesem Zusammenhang drei Internet-Security-Pakete von Kaspersky. »

  • Datenpanne betrifft einige Smartphones von HTC

    Datenpanne betrifft einige Smartphones von HTC

    Wie berichtet, neigen einige Smartphone-Modelle des Herstellers HTC zu einer enormen Datensammelwut. Demnach speichern die Handys viel zu viele unnötige Daten und tun das zudem noch unverschlüsselt. Zahlreiche Applikationen könnten so auf sensible Daten zugreifen - lediglich die Berechtigung zur Nutzung des mobilen Internets ist vonnöten. »

  • Streetside: Nur 40 000 Widersprüche zur Halbzeit

    Streetside: Nur 40 000 Widersprüche zur Halbzeit

    Als Google vor rund einem Jahr die deutschen Straßen und Häuserfronten fotografierte, war der Aufstand groß. Rund 250 000 Menschen nutzten die Gelegenheit und ließen ihre Häuse bei Street View verpixeln. Microsoft macht es nun Google nach - hat jedoch nur noch mit 40 000 Einsprüchen zu kämpfen. »

  • Facebooks Like Button ein modernes trojanisches Pferd? (Update: offiziell dementiert)

    Facebooks Like Button ein modernes trojanisches Pferd? (Update: offiziell dementiert)

    Die Aufregung ist groß. Facebooks Like-Button, welcher inzwischen zu großer Beliebtheit im Internet und sogar im echten Leben gefunden hat, sammelt Daten über eingeloggte Nutzer im Hintergrund und ohne darüber zu informieren. Das ist für Datenschützer selbstverständlich ein Skandal und verleitet uns zu einer genaueren Analyse der Situation rund um den Like-Button und dessen ungeahnter Aktivität. Ist die komfortable Gefallens-Angabe nur eine moderne Version des trojanischen Pferds? »

  • Facebook vereinfacht Privatsphäre-Einstellungen

    Facebook vereinfacht Privatsphäre-Einstellungen

    Facebook will seine Datenschutz-Einstellungen vollständig überarbeiten. Die Privatsphäre dürfte mit den neuen Möglichkeiten wesentlich mehr in den Fokus der Nutzer des sozialen Netzwerks gelangen, schließlich finden sich die entsprechenden Einstellungen bisher lediglich äußerst versteckt. Der blaue Riese orientert sich in Teilen an der Konkurrenz in Form von Google+. »

  • Facebook zahlt für das Aufspüren von Sicherheitslücken

    Facebook zahlt für das Aufspüren von Sicherheitslücken

    Immer wieder werden diverse Sicherheitslücken im sozialen Netzwerk Facebook gefunden. Kein Wunder, schließlich wächst neben der Nutzerzahl auch die Funktionalität des Netzwerks stetig. Neue Features und Verbesserungen fordern ihren Tribut, was häufig zu Sicherheitslücken führt. Um diese vor möglichen Datenpannen in den Griff zu bekommen, will Facebook jetzt für das Aufspüren von möglichen Sicherheitslücken bezahlen. »

  • Google Takeout: einfacher Datenexport

    Google Takeout: einfacher Datenexport

    Google scheint neue Stärke beweisen zu wollen und präsentiert Dienst nach Dienst. Nach der Vorstellung von , der Einführung eines , der Vorstellung des und der stellt der Internetriese jetzt eine Möglichkeit vor, auf einen Schlag alle seine Daten einfach zu exportieren. »

  • Facebook weiß auch über Nicht-Mitglieder Bescheid

    Facebook weiß auch über Nicht-Mitglieder Bescheid

    Wieder einmal gerät das soziale Netzwerk Facebook in die mediale und politische Kritik, da eine der Funktionen des Netzwerks großes Protenzial zum Missbrauch bereithält. Für eine Registrierung bei Facebook müssen User ihren Vor- und Nachnamen, E-Mail-Adresse und Geburtsdatum eingeben. In einem späteren Schritt der Registrierung schlägt Facebook dann automatisch 20 Freunde für den User vor. Diese Vorschläge generiert Facebook aus E-Mail-Adressbüchern. »

  • Tausende Demonstranten für Datenschutz

    Tausende Demonstranten für Datenschutz

    Auf der Kundgebung "Freiheit statt Angst" in Berlin haben am gestrigen Samstag tausende Demonstranten ihren Unmut über die Vorratsdatenspeicherung, den elektronischen Einkommensnachweis, Websperren und die elektronische Gesundheitskarte geäußert. Unter Anspielung auf den neunten Jahrestag des Anschlags auf das World Trade Center betonte Patrick Breyer vom Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, dass kein Terroranschlag es rechtfertige, Drohnen zur Ausspähung einzusetzen oder personenbezogene Daten unkontrolliert zu sammeln und auszuliefern. Rund 7500 Demonstranten forderten: "Stoppt die willkürliche Datenspeicherung!"  »

  • Schweiz beschließt Schutz der IP-Adresse

    Schweiz beschließt Schutz der IP-Adresse

    Das Schweizer Bundesgericht hat vor drei Tagen eindeutig entschieden, dass IP-Adressen personenbezogene Daten sind und damit unter den Datenschutz fallen. Das von Hanspeter Thür angestrengte Verfahren richtete sich gegen die private Firma Logistep. Diese ist berüchtigt für ihre Nachforschungen über IP-Adressen von Nutzern, die im Verdacht stehen, mit illegalen Dateien zu handeln.  »

  • Gesetz gegen Google Street View geplant

    Gesetz gegen Google Street View geplant

    Auf Initiative der Hansestadt Hamburg debattiert der Bundesrat über einen Gesetzesvorschlag, der Internetdienste wie Googles Street View regulieren soll. Er enthält unter anderem Vorschriften zur Unkenntlichmachung von Gesichtern und anderer Bildteilen. Systematische und georeferenzierte Abbildungen öffentlicher Straßen sollen nur noch nach Information von Öffentlichkeit und Behörden erlaubt sein. Auch sollen Gebäudeeigentümer und Mieter jederzeit der Darstellung eines Gebäudes widersprechen können. »

  • Facebook plant automatische Datenweitergabe an Dritte

    Facebook plant automatische Datenweitergabe an Dritte

    Das weltgrößte soziale Netzwerk plant in seinem neusten Entwurf der Datenschutzregelung die zustimmungslose Weiterleitung von Nutzerdaten an "geprüfte" externe Webseiten. Das Unternehmen sei – warum auch immer – dazu "gezwungen", um seinen Mitgliedern "auch außerhalb von Facebook nützliche Erfahrungen im sozialen Bereich" zu ermöglichen. Es soll sich um eine "kleine Anzahl" Webseiten handeln, die "einen kleinen Satz von Basisinformationen" wie Name, Profilbild und Geschlecht erhalten. »

Anzeige