Alle Artikel

  • BX500: Crucials neue SSD-Einsteigerklasse kostet mindestens 35 Euro

    BX500: Crucials neue SSD-Einsteigerklasse kostet mindestens 35 Euro

    Crucial aktualisiert das eigene SSD-Lineup mit der BX500. Der Kunde erhält dafür preiswerten TLC-Speicher im 2,5-Zoll-Format ab 35 Euro (120 GB), allerdings ohne DRAM-Cache. Der Controller stammt aus dem Hause Silicon Motion. »

  •  Crucial BX300 480GB SSD im Test

    Crucial BX300 480GB SSD im Test

    Wer seinen Heimrechner beschleunigen möchte, tut gut daran, eine SSD als Datenträger einzubauen. Gerade im unteren und mittleren Preissegment ist es durchaus empfehlenswert. Unser heutiger Testkandidat, die Crucial BX300 mit 480GB, würde sich für diesen Zweck bestens eignen. »

  •  Kingston HyperX Predator 480GB SSD

    Kingston HyperX Predator 480GB SSD

    Da SATA3 in Verbindung mit Solid State Disks bereits längst an seine Grenzen gestoßen ist, erfreuen sich neue Flash-Speicher über zahlreiche neue Verbindungs-Arten. Darunter fallen unter anderem PCI-Express und auch M.2, das eine unkomplizierte Verbindung auf dem Mainboard ermöglicht. Aufgrund des noch recht jungen Alters von M.2 werden Nutzer mit älteren Mainboards allerdings vom Geschwindigkeitsschub ausgeschlossen. Aus diesem Grund liefert Kingston die HyperX Predator mit einer zusätzlichen Steckkarte aus, die auch eine Nutzung über PCI-Express ermöglicht. In unserem heutigen Test untersuchen wir die Leistungsfähigkeit eben jener SSD. »

  • AMD arbeitet zusammen mit Toshiba an Radeon-R7-SSDs

    AMD arbeitet zusammen mit Toshiba an Radeon-R7-SSDs

    Im Netz sind erste Berichte aufgetaucht, wonach AMD offenbar eine eigene Solid-State-Drive-Serie plant, die unter dem Brand Radeon vermarktet werden könnte. Erste aufgetauchte Folien besagen, dass die Radeon-R7-SSDs auf einem Controller von OCZ sowie Toshiba-NAND basieren werden und eine Performance liefern, die mit aktuellen Spitzenmodellen auf einem Level liegt. »

  • Intel stellt neue 730-Solid-State-Drive-Serie vor

    Intel stellt neue 730-Solid-State-Drive-Serie vor

    Mit einer Konzentration auf die Verwendung in Gaming-Setups und Workstations hat Intel nun offiziell die neue 730-Solid-State-Drive-Serie vorgestellt, welche als Nachfolger der 530-Reihe in direkter Konkurrenz zu High-End-Modellen anderer Hersteller wie Samsungs 840 steht. Um mit den neuen Drives die bestmögliche Performance zu erreichen, hat der Hersteller sowohl Controller als auch NAND leicht übertaktet und will so nach eigenen Aussagen die Leistung der Enterprise-Klasse näher an den Consumer-Bereich bringen. »

Anzeige