Test: Corsair Dark Core RGB SE Maus und MM1000 Mauspad im Test

Kabellose Eingabegeräte haben bei Gamern häufig nicht den besten Ruf, speziell wenn es um die Performance geht. Aus diesem Grund versuchen viele Hersteller, in diesem Punkt Klarheit zu schaffen und die Vorteile von Wireless-Produkten besser zu vermitteln. Dazu gehören auch die Maus Dark Core RGB SE und das Mauspad MM1000 von Corsair. Wie gut die Geräte zusammen harmonisieren und welche praktischen Extra-Features dem Nutzer geboten werden, erfahrt ihr hier.


Unter der Serie "Unplug and Play" hat Corsair ein komplettes Peripherieset im Angebot, welches kabellos betrieben werden kann. Der Verzicht auf Kabel bedeutet für viele Nutzer automatisch ein Kompromiss bei der Performance. Jedoch sollen die Geräte laut Corsair dennoch den Ansprüchen von Gamern, Enthusiasten und professionellen Anwendern genügen.

Vor allem das MM1000 verspricht interessante Zusatzfunktionen, die man sonst nicht von einem Mauspad erwartet - abgesehen davon, dass man darauf eine Maus nutzen kann. Ebenfalls im Test bei uns landete die Dark Core RGB SE, welche über das eben erwähnte Pad kabellos geladen werden kann. In den nächsten Seiten erfahrt ihr im Detail, was es damit auf sich hat und wie gut das Konzept in der Praxis funktioniert.


Inhaltsverzeichnis

  1. Corsair Dark Core RGB SE Maus und MM1000 Mauspad im Test
  2. Die Dark Core RGB SE Wireless Maus im Detail
  3. Das MM100 Mauspad mit Ladefunktion im Detail
  4. Praxistest
  5. Fazit

Anzeige

Preisvergleich