Schöpfer der Witcher-Reihe fordert 14 Millionen Euro von CD Projekt

Derzeit berichten viele Medien über den denjenigen Mann, der die Witcher-Serie ins Leben gerufen hat - allerdings in eher negativem Sinne. Denn er fordert nachträglich mehr Geld von CD Projekt, weil sein Werk berühmter wurde als gedacht.

Die Witcher-Triologie wurde bekanntlich vom Unternehmen CD Projekt aus Polen entwickelt. Doch die eigentliche Geschichte des Hexers Geralt von Riva basiert auf einer Romanserie vom Autor Andrzej Sapkowski. Zwar waren seine Bücher in Polen recht beliebt, doch der Schöpfer selbst glaubte nicht daran, dass die Geschichte international erfolgreich sein könnte. Er machte deshalb einen - wie er sagt - miserablen Fehler beim Verkauf der Nutzungsrechte für die Witcher-Reihe.

In einem Interview ließ Sapkowski verlauten, dass er damals die Rechte für feste Geldsumme verkauft hat, dessen Höhe nicht näher beschrieben wurde. CD Projekt hatte ihm stattdessen eine Umsatzbeteiligung angeboten, womit er heute viel mehr Geld erhalten hätte. Dieses Angebot hatte er aber ausgeschlagen, da er nicht an den Erfolg seiner eigenen Geschichte glaubte. Das war ein schwerer Fehler, wie er nun selbst zugab.

Um seine Forderung durchzusetzen, argumentiert Sapkowski damit, dass die Gewinne von CD Projekt in keinem Verhältnis stehen zu dem, was er selbst als Schöpfer der Serie erhalten hat. Daher stehe ihm rechtlich auch im Nachhinein mehr Geld zu. CD Project selbst will die Forderungen zwar nicht anerkennen, jedoch sei der Entwickler an einer friedlichen Lösung interessiert.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Karim Ammour

Datum:
04.10.2018 | 11:31 Uhr
Rubrik:
Gaming Weltgeschehen
Quelle:
Eurogamer
Tags:
Ausgaben Autor CD Projekt Geld Klage Lizenz Witcher

Anzeige

Preisvergleich