Amazon Alexa: Angebliche "Hexenstimmen" und Dienstverweigerung

Derzeit häufen sich Berichte von Nutzern über Probleme mit dem Sprachassistenten Alexa, wonach betroffene Geräte auf Kommandos entweder gar nicht oder mit bösartigen Sprüchen reagieren.

Wie das Magazin Metro berichtet, tauchten zuletzt mehrere Nachrichten von Nutzern auf, die ihre kuriosen Erfahrungen mit Alexa schildern. So soll das Gerät - und das ist kein Scherz - dem Besitzer verweigert haben, seine Smart Home-Lampen auszuschalten, und danach "böse gelacht" haben. Auch andere Nutzer schreiben, dass das Gerät zu den ungünstigsten Zeitpunkten anfängt, auf unheimliche Art und Weise zu lachen. Ein Nutzer gibt sogar an, sich extrem erschrocken zu haben, weil er dachte, ein kicherndes Kind würde hinter ihm stehen.

Dass die Alexa-Lautsprecher im Geheimen eine Verschwörung planen, ist ziemlich unwahrscheinlich. Eher dürfte es sich bei den Lachanfällen um einen Bug handeln. Denn Amazon arbeitet stetig darin, seinen Assistenten "menschlicher" zu machen, wozu natürlich auch eine gesunde Portion Humor gehört. In diesem Fall dürfte das Unternehmen aber deutlich über das Ziel hinaus geschossen sein. Es bleibt daher zu hoffen, dass Amazon an dieser Stelle nachbessert und Alexa bald wieder brav auf seine Besitzer hört, ohne diese fast in Ohnmacht fallen zu lassen.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen