OnePlus 6T zeigt sich mit Mini-Notch in zwei Schwarztönen

OnePlus selbst ist sich nicht zu schade einige Info-Häppchen zum nächsten Smartphone-Flaggschiff an die Öffentlichkeit zu lassen. Nichtsdestotrotz sind Leaker davon wenig beeindruckt - es geht munter weiter mit inoffiziellen Daten und Fotos, wie auch mit dem jüngsten Leak, der die Mini-Notch auf dem 6T zeigt.


Quelle: Winfuture

OnePlus wird demnächst mit einem neuen Flaggschiff aufwarten - so viel steht fest. Wie dieses aber in voller Pracht aussehen, zeigen die neuesten Aufnahmen. Sie zeigen das OnePlus 6T in zwei Ausführungen. Beide sind schwarz, doch die Oberflächenbeschaffenheit unterscheidet sich: Mit "glossy", als glänzend und "matte", also matt, hat der Nutzer die Wahl. Ohne Option bleibt das generelle Design, denn besonders die kleine, tropfenförmige Notch ist bei einem Smartphone-Topmodell nicht sehr oft verbreitet. Den Lautsprecher zum Telefonieren verarbeitet OnePlus in den Übergang zum Rahmen.

Die Notch also ist weiterhin präsent, nun aber deutlich weniger auffällig als bei anderen Smartphone. Hier kommt nämlich ausschließlich die Frontkamera unter. Erfreulicherweise fällt das "Kinn" ebenfalls sehr schmal aus, sodass das 6T trotz 6,41 Zoll-Display nicht viel größer als andere Topmodelle des Jahres 2018 baut. Laut Winfuture löst das AMOLED-Panel mit 2340x1080 Pixeln auf - darunter verbirgt sich der Fingerabdrucksensor - der Sensorplatz an der Rückseite fällt folglich weg. Ebenfalls gestrichen wurde der Kopfhöreranschluss, der mehr Platz im Inneren des 6T freigibt: Der Akku wächst infolgedessen von 3.300 mAh auf ordentliche 3.610 mAh. Ganz ohne Kompromisse geht das aber nicht: Das Smartphone wird wohl etwas dicker und größer - trotz Waterdrop-Notch und kleinem "Kinn". Als SoC dient der Snapdragon 845 von Qualcomm, flankiert von 6 bis 8 GB Arbeitsspeicher sowie mindestens 64 GB Festspeicher. Die Vorstellung des 6T ist vom Hersteller für den 17.10.2018 vorgesehen.

Anzeige