Neue Tablets und Smartphones: Google stellt das aktuelle Nexus-Lineup offiziell vor

Das gestrige Android-Event war für die Neuvorstellung einiger Geräte geplant, die Google in Zusammenarbeit mit LG-Electronics, ASUS und Samsung präsentieren wollte. Aufgrund eines unvorhersehbaren Naturereignisses musste die Großveranstaltung abgesagt werden. Nichtsdestotrotz hat Google mehrere neue Geräte der Nexus-Familie via Pressemitteilung vorgestellt. 

Der 29. Oktober sollte für die Android-Gemeinde ein großer Tag werden. Angedacht waren für diesen Termin mehrere neue Geräte, die in der Millionenmetropole New-York vorgestellt werden sollen. Dem geplanten Veröffentlichungs-Event machte jedoch der Wirbelsturm "Sandy" einen Strich durch die Rechnung, weshalb Google kurzerhand entschlossen hat die neuen Produkte der Nexus-Serie via Pressemitteilung vorzustellen. Konkret handelt es sich hierbei um einen aktualisierten Nexus-7-Ableger, ein gänzlich neues Modell in 10 Zoll Ausführung mit der Bezeichnung Nexus 10 sowie den Nachfolger des erfolgreichen Galaxy Nexus von Samsung. Letzterer wird nun von LG-Electronics gefertigt und hört auf den Namen Nexus 4.

LG Google Nexus 4

Wie schon im Vorfeld vermutet entpuppte sich nun offiziell der südkoreanische Elektronik-Konzern LG-Electronics als Hersteller des aktuellen Nexus-Smartphones. Das neue Gerät wird am 13. November mit der Bezeichnung Nexus 4 im Google-Play-Store hierzulande in den Verkauf gehen. Im freien Einzelhandel wird das neue Referenzsmartphone erst Ende November erhältlich sein. Die verbaute Hardware wird unter der aktuellsten Android-Version 4.2 arbeiten. Zum Start wird es eine Variante mit 8 oder 16 Gigabyte internem Speicherplatz geben. Preislich sieht der Hersteller eine UVP von 299 respektive 349 Euro vor. Der interne Speicherplatz ist leider nicht erweiterbar.

Hardwareseitig gibt es nichts neue zu vermelden, da alle Informationen bezüglich dessen schon im Vorfeld bekannt waren. Das Google Nexus 4 wird von Qualcomms 1,5 Gigahertz schnellen Snapdragon-S4-Pro Quad-Core-Prozessor (APQ8064) befeuert. Unterstützt wird dieser von 2 Gigabyte Arbeitsspeicher. Eingaben erfolgen über einen 4,7 Zoll großen True-HD-IPS-Plus-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280x768 Pixel und einer Pixeldichte von 320 PPI. Letzterer wird von einer kratz- und stoßfesten Corning Gorilla-Glas 2 Oberfläche geschützt. Eine 8 Megapixel-Hauptkamera mit Autofokus erlaubt 1080p Aufnahmen bei 30 Frames pro Sekunde. Für Videotelefonate steht eine 1,3 Megapixel Frontkamera bereit. Alle aktuellen Funkstandards wie Wlan, UMTS mit HSPA+, GPS, Bluetooth sowie NFC sind mit an Bord. Das neue Nexus-Smartphone ist 9,1 Millimeter dick und wiegt 139 Gramm. Ein fest verbauter 2.100 mAh starker Akku soll eine lange Betriebsdauer garantieren und drahtlos per Induktion aufladbar sein. LG gibt eine Sprechzeit von 15 Stunden an - die Standby-Zeit beträgt laut Datenblatt rund 390 Stunden.

Samsung Nexus 10

Mit dem Nexus 10 haben geneigte Käufer nun die Möglichkeit ein voll ausgewachsenes Tablet der Nexus-Serie zu erstehen. Gefertigt wird das Gerät von südkoreanischen Großkonzern Samsung. Vorerst werden lediglich zwei Wi-Fi-Ableger mit einer internen Speicherkapazität von 16 und 32 Gigabyte auf den Markt kommen. Wie auch beim Nexus 4 dient die aktuellste Android Version 4.2 alias Key-Lime-Pie als Systembasis. Am 13. November soll das 10 Zoll große Tablet im Google-Play-Store erhältlich sein. Preislich werden für die Grundvariante mit 16 Gigabyte 399 respektive 449 Euro fällig. 

Das neue Nexus 10 von Samsung ist mit allem derzeit technisch Möglichem bestückt. So erfolgen Eingaben über einen 10 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 2.560x1.600 Pixel und einer Pixeldichte von 300PPI. Vor Kratzern und äußeren Umwelteinflüssen schützt Cornings Gorilla-Glas 2. Die nötige Rechenleistung liefert ein 1,7 Gigahertz schneller Exynos 5250 Dual-Core-Prozessor mithilfe der vierkernigen Mali-T604-Speichereinheit in Verbindung mit einem 2 Gigabyte großen Arbeitsspeicher. Die rückseitig verbaute Hauptkamera löst mit fünf Megapixeln auf. Videotelefonate werden mit der 1,9 Megapixel-Frontkamera getätigt. Aktuelle Verbindungsstandards wie NFC, Micro-USB, Bluetooth, Wlan oder GPS sind selbstverständlich mit an Bord. Der verbaute 9.000-mAh-Akku erlaubt laut Hersteller bis zu 9 Stunden Videowiedergabe oder eine Standby-Zeit von bis zu 500 Stunden

ASUS Nexus 7 32 Gigabyte 3G

Google hat in Zusammenarbeit mit ASUS vor einigen Monaten das erfolgreiche Budget-Tablet Nexus 7 vorgestellt. Da klein, handlich, schnell und vor allem günstig konnte es im Handumdrehen zu einem der gefragtesten Tablets auf dem Markt avancieren. Kritik gab es lediglich am Speicherausbau sowie der fehlenden 3G-Funktionalität. Mit einer neuen Variante räumt man nun die vermeintlich letzten Negativ-Punkte des Nexus 7 aus dem Weg. Am 13. November sollen über den Google-Play-Store die beiden 32-Gigabyte-Ableger erhältlich sein - optional mit 3G-Modul. Letztere wird für 299 Euro über die Ladentheke wandern. Die Version ohne Mobilfunk-Chip wird zum Preis des 16 Gigabyte Modells angeboten und somit für 249 Euro an den Mann gehen. Künftig wird das Nexus 7 mit 8 Gigabyte nicht mehr verkauft. Das kleinste Nexus-Tablet von ASUS wird hingegen 16 Gigabyte internen Speicherplatz haben und für 199 Euro angeboten werden. 

Update

Google möchte dem Unmut der Käufer eines Nexus 7 durch den raschen Preisfall entgegenwirken und führ nun rückwirkend eine Preisgarantie ein. So können Kunden, welche nach dem 14. Oktober ein Google Nexus 7 gekauft haben, durch Angabe des Google-Accounts, der Bestellnummer und Artikelbeschreibung, sowie des Kaufdatums, die Preisdifferenz von 50 Euro zurückfordern. Kunden, die vor dem 14. Oktober ein Nexus 7 erworben haben, gehen leer aus.

Kommentare

Nexus 7 mit 32GB und 3G ich komme! :)

geschrieben am 30.10.2012 um 14:16 Uhr

allgemein sind die google sachen im vergleich zu anderen herstellern recht günstig und das bei gleicher leistung

geschrieben am 30.10.2012 um 14:29 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen