Für die Baustelle: Cat B15 ist das wohl stabilste Android-Phone

Das Unternehmen Bullitt Mobile Ltd., das derzeit die Lizenz zur Herstellung von Smartphones der Marke Caterpillar besitzt, präsentierte auf dem Mobile World Congress ein neues Smartphone, das unter widrigsten Bedingungen einsatzfähig sein soll. Mit dem Cat B15 werden wohl Bauarbeiter und jene, die ein solch robustes Gerät suchen, den optimalen Begleiter finden.


Quelle: Areamobile

Anscheinend ist der Markt für besonders stabile Smartphones ein ganz spezieller: Bullitt Mobile plant bis 2015 genau dieses Segment komplett zu beherrschen. Den Grundstein dafür legt der Hersteller mit dem neuen Cat B15, das stolz auf dem Mobile World Congress der Öffentlichkeit gezeigt wurde. Dabei braucht sich das stark gepanzerte Gerät keinesfalls vor aktuellen Mittelklasse-Smartphones zu verstecken: Im Inneren werkelt ein Dual-Core-Prozessor (Media-Tek MT6577) mit einer Taktfrequenz von einem Gigahertz im Zusammenspiel mit einem 512 Megabyte großen Arbeitsspeicher. Für Dokumente und Systemdaten stehen vier Gigabyte bereit, die via Micro-SD-Karte um 32 Gigabyte erweiterbar ist. Der rückseitig verbaute Kamerasensor löst mit fünf Megapixeln auf und kann per Knopfdruck Serienfotos aufnehmen. Videotelefonate können dank der Frontkamera mit VGA-Auflösung getätigt werden. Die Verbindung mit dem Netz stellt ein 3G-Modul sicher, das Frequenzen von 850/1900 oder 900/2100 sowie GSM unterstützt. Eine Wlan-Funktion ist auch mit an Bord.

Von außen gibt sich das Baustellen-Smartphone sehr rau: Die Rückseite des Geräts ist gummiert und somit rutschfest, während der 4-Zoll große Touchscreen von einer Corning-Gorilla-Glas-Abdeckung geschützt ist. Außerdem ist das Survival-Phone nach dem IP67-Standard konzipiert worden und kann daher unter widrigsten Bedingungen eingesetzt werden. Staub, Schmutz und sogar Wasser können dem B15 somit nichts anhaben. Laut Hersteller ist das Gerät in der Lage, eine halbe Stunde in einem ein Meter tiefen Wasserbecken ohne Defekt auszuharren. Natürlich darf die Akkuleistung aufgrund der zumeist mangelnden Steckdose nicht allzu kurz ausfallen: Bullitt Mobile spendiert dem Cat-Phone einen 2.000 mAh starken Akku, der eine Gesprächszeit von 16,3 Stunden ermöglicht. Im Standby-Betrieb kann das Mobiltelefon sogar 26 Tage ohne Strom auskommen, sofern nur eine SIM-Karte eingelegt ist. Bei der Nutzung einer zweiten verringert sich die Betriebsdauer auf 19 Tage. Ob im Dschungel oder im tiefsten Schnee: Temperaturen von minus 28 bis plus 55 Grad Celsius machen dem 125 x 69,5 x 14,5 großen Androiden nichts aus. Das Cat B15 soll für 329 Euro Anfang März in den Händlerregalen stehen.

Bei Amazon sind Android-Smartphones erhältlich.

Anzeige