Bis zu 1650 Euro: Tim Cook verteidigt hohe Preise für neue iPhones

Mit Preisen von bis zu 1650 Euro sind die neuen iPhone-Modelle erheblich teurer geworden. Apples CEO Tim Cook verteidigte die Herangehensweise aber und erklärte, dass die vielen Features im iPhone Xr und Xs (Max) die Kosten rechtfertigen.


Quelle: Nikkei

In einem Gespräch mit Nikkei.com ließ Tim Cook verlauten, dass man verstehe, dass viele Nutzer nach Modellen in unterschiedlichen Preisregionen suchen. Bei Apple ist man aber überzeugt: "Wenn wir viele Innovationen und Vorteile bieten können und die entsprechende Käufergruppe dafür groß genug ist, können wir daraus ein gutes Geschäft machen. Viele Dinge, die man vorher einzeln gekauft hat, sind nun in einem einzelnen Gerät vereint."

Wie sehr sich die gestiegenen Preise auf die Verkaufszahlen der neuen iPhone-Modelle auswirken, lässt sich derzeit noch schwer einschätzen. Generell ist nicht nur der Anschaffungspreis für ein iPhone gestiegen, sondern auch der Kostenfaktor im Falle einer Reparatur. So kostet die Behebung von "sonstigen Schäden" beim iPhone Xs Max beispielsweise über 600 Euro und damit so viel wie ein nagelneues Oberklasse-Smartphone von so manch anderen Herstellern.

Anzeige