Apple nimmt mehrere iPhone-Modelle aus dem Sortiment

Mit der Vorstellung der neuesten iPhone-Generation hat Apple einerseits die Preise für etwas ältere Modelle gesenkt, aber gleichzeitig auch vier Geräte komplett aus dem Angebot genommen - darunter auch das iPhone X.


Mit der Vorstellung des iPhone Xr, Xs und Xs Max ist das Vorgängermodell iPhone X offenbar überflüssig geworden, denn Apple bietet das Gerät nach nur einem Jahr nicht mehr zum Verkauf an. Auch das iPhone 6s und 6s Plus sind nun nicht mehr erhältlich. Besonders kritisch ist aber der Wegfall des iPhone SE, welches seit langer Zeit das einzige kompakte iPhone mit nur vier Zoll Displaydiagonale ist.

Wer nicht gerade eines der brandneuen iPhones kaufen will (die preislich in neue Dimensionen vordringen), der findet mit dem iPhone 7 ab 519 Euro das derzeit günstigste iPhone, welches direkt von Apple vertrieben wird. Auch das iPhone 8 ist noch erhältlich und kostet in der kleinsten Speichervariante 679 Euro. Abweichende Preise gibt es natürlich bei Drittanbietern, welche auch die aus dem Programm genommenen Geräte noch für einige Zeit anbieten dürften, bis sämtliche Restbestände ausverkauft sind.

Anzeige