Ryzen 5 2500X und Ryzen 3 2300X: AMD bringt neue Ryzen-Prozessoren

AMD erweitert das CPU-Lineup um weitere Quad-Core-Ableger, die im unteren Mittelklassesegment positioniert werden. Namentlich wären das mit em Ryzen 5 2500X sowie Ryzen 3 2300X interessante Vierkerner, die das Ryzen-Angebot nach unten hin abrunden.

Wenige Monate nach der Erstveröffentlichung der zweiten Ryzen-Generation schiebt AMD mit dem Ryzen 5 2500X sowie Ryzen 3 2300X weitere Modelle der aktuellen Ryzen-Familie nach. Gegenüber den direkten Vergängern gibt es einige Unterschiede, wodurch die neuen CPUs noch stärker von den größeren Geschwistern differenziert werden. Zunächst wäre da der interne Aufbau zu erwähnen: Beide neu vorgestellten Ryzen-Derivate bekommen einen CCX des Pinnacle-Ridge-Dies abgeschaltet, was die Latenzen reduziert. Dadurch sinkt der L3-Cache von ursprünglich 16 auf 8 MB.

Die Taktfrequenzen steigen auf der anderen Seite jedoch: So kommt der Ryzen 5 2500X mit 3,6, respektive 4,0 GHz - der 2300X taktet mit 3,5 beziehungsweise 4,0 GHz bei einer TDP von jeweils 65 Watt. Die beiden neuen Prozessoren sieht AMD nicht für den Einzelhandel vor, sodass interessierte Käufer lediglich zu Tray-Ausführungen greifen können. Dadurch entfällt auch die Herstellergarantie für Endkunden.

Zusätzlich hat AMD ohne große Ankündigung zwei weitere Low-Power-Ryzen-CPUs in das Portfolio aufgenommen. Der Ryzen 5 2600E sowie der Ryzen 7 2700E opfern einiges an Taktfrequenz, verfügen dafür über eine verringerte TDP (45 Watt). Preise sind zu allen vier neuen Prozessoren nicht kommuniziert worden.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen