IFA 2018: Intel aktualisiert mit Amber- und Whiskey Lake das Notebook-CPU-Lineup

Zur IFA 2018 in Berlin bringt Intel neue Chips mit. Vorgesehen ist der Einsatz der neu angekündigten Prozessoren in kompakten Umgebungen, also vorzugweise in Notebooks, Detachables oder Mini-PCs. Das Spitzemodell bringt es nun sogar auf eine Taktfrequenz von 4,6 Gigahertz, allerdings nur für wenige Sekunden.

Intel hat auf der IFA 2018 neue Prozessoren der 8. Core-Generation vorgestellt. Alle Modelle gehören den sparsamten U-, respektive Y-Serie an, wobei die Modelle mit dem Codenamen Whiskey Lake-U in der 15-Watt-Klasse antreten. Noch sparsamer sind die Amber Lake-Chips, die sich höchstes 5 Watt genehmigen dürfen. Als Nachfolger der Kaby Lake Refresh-CPUs vom letzten Jahr setzt Whiskey Lake weiterhin auf den 14nm-Fertigungsprozess der ordenlich aufgebohrt wurde. Weiterhin bleibt als offizielle TDP-Grenze die 15 Watt-Marke bestehen - so steigt der Turbo-Takt an. Beim neuen Modell Core i7-8565U sind so bis zu 4,6 GHz drin, der Basistakt sinkt jedoch um 100 MHz bei gleichbleibender Kern/Thread-Anzahl. Darunter sieht Intel den neuen Core i5-8265U mit etwas niedrigeren Taktraten von 1,6 GHz (Basis) sowie 3,9 GHz (Turbo). Als Einstiegsmodell gilt fortan der Core i3-8145U als Dualcore-Ableger mit vier Threads. Selbiger taktet in der Basis mit 2,1 Ghz am höchsten. 

Alle genannten Prozessoren setzen auf einen neuen PCH, der mit PCIe 3.0, USB 3.1 Gen 2 und Gigabit-Lan auf der Höhe der Zeit ist. Weiterhin ist Thunderbolt 3 nicht nativ mit der Partie, doch Intel will mehr Last auf den PCH auslagern, auch wenn immer noch ein zusätzlicher Controller für diese Funktion benötigt wird.

Amber Lake wird als sparsamste Mobil-Generation noch weniger elektrische Energie benötigen und die neue Y-Klasse darstellen. Auch hier wird auf den 14nm-Fertigungsprozess gesetzt, die TDP steigt von 4,5 auf nun 5 Watt an. Hier gilt der Core i-8700Y mit einem Basistakt von 1,5 GHz als Topmodell, welcher im Turbo auf bis zu 4,2 GHz gehen kann. Darunter gibt es mit dem Core i5-8200Y sowie Core m3-8100Y weitere Alternativen mit verringerter Taktfrequenz. Gemeinsam haben alle Ableger jeweils zwei Kerne und vier Threads. 

Insgesamt hat sich gegenüber den unmittelbaren Vorgängern in Bezug auf die Leistung nicht allzu viel getan. Intel vergleicht aus diesem Grund sämtliche Modelle mit etwa fünf Jahre alten Chips - konkret dient hier der Core i5-4200U als Maßstab. Auf der IFA 2018 werden die Partner viele neue Notebooks mit den neuen Chips neu auflegen - im Herbst werden die ersten Geräte im Handel erwartet.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen