Surface Pro 6 und Laptop 2: Microsoft setzt auf die inneren Werte

Microsoft hat mit dem Surface Pro 6 sowie dem Surface Laptop 2 neue Mobil-PCs vorgestellt. Die Designsprache bleibt dabei unverändert, vielmehr sind die Neuerungen im Inneren der jeweiligen Geräte zu suchen. Kaby Lake Refresh hält Einzug und damit eine verdoppelte Kernanzahl: Statt zwei gibt es nun vier Kerne und bis zu acht Threads.


Microsoft stellt mit dem Surface Pro 6 sowie dem Laptop 2 zwei neue Geräte für anspruchsvolle Nutzer vor. Beim Surface Pro 6 handelt es sich weiterhin um ein Tablet mit Kickstand, dem eine magentische Tastatur zur praktischen Nutzung in Sinne eines Laptops anzuhängen. Neu ist dabei, dass im Inneren nun Prozessoren der aktuelleren Kaby Lake Refresh-Familie werkeln. Zur Wahl steht der Core i5-8250U sowie der Core i7-8650U - die brandneuen CPUs der Whiskey Lake-U-Serie haben es folglich nicht in die neuen Geräte geschafft. Zusätzlich ist eine deutlich preiswerte Einsteigervariante mit dem Intel Core m3-7Y30 geplant - die CPU genehmigt sich lediglich 4,5 Watt, während die leistungsstärkeren Prozessoren einen TDP-Spielraum von 15 Watt haben. Wer einen Core i-Prozessor setzt, wird als Mindestgröße 8 GB RAM bekommen, lediglich die preiswerteste Surface 6-Alternative wird künftig mit den 4 GB Arbeitsspeicher kommen. Etwas ärgerlich: Weiterhin gibt es beim neuesten Surface kein USB Typ C - das Gehäuse bleibt gleich. Einzig und allein gibt es mit Platin Grau eine optische Neuerung zu den Vorgängern.

Im Zuge der Präsentation hat Microsoft auch den Vorhang zum Surface Laptop 2 fallen gelassen. Auch hier gibt es mit den beiden oben genannten Prozessoren keine grundsätzlichen Neuerungen. Als Mindestausstattung gelten hier bei den Core i-CPUs mindestens 8 GB RAM - USB Typ C gibt es nicht. Neben Platin Grau, Kobalt Blau und Bordeux Rot gibt es mit Matt Schwarz eine neue Farbvariante.

Das Surface Laptop 2 ist ab sofort vorbestellbar und startet mit Preisen von 1.149 Euro (Core i5-8250U, 8 GB RAM, 128GB SSD) - die Speerspitze ist mit einem Core i7-8650U, 16 GB RAM sowie 1TB SSD ausgestattet und kostet 2.849 Euro. Etwas preiswerter gestaltet sich der Einstieg in die Surface-Welt: Das Surface 6 wird in der Core m3-Variante ab 899 angeboten, das Topmodell mit Core i7-8650U, 16GB RAM sowie 1 TB SSD soll 2.449 Euro kosten. 

Anzeige