Apple: Wichtigstes Produkt nach wie vor das iPhone

Das iPhone von Apple ist das am Absatz am meisten beteiligte Produkt und somit auch das wichtigste. Das zeigen die jetzt erschienen Quartalszahlen des Herstellers. Dagegen schwächelt der Tablet-Markt und somit auch das iPad.


Quelle: Apple

Das iPhone ist für Apple DAS Produkt, das für den Hersteller aus Cupertino am wichtigsten ist. Dass das keine mal eben aufgestellte These ist, zeigen die kürzlich erschienen Quartalszahlen. So hat Apple ein Umsatzplus von rund 27 Prozent auf 58 Milliarden US-Dollar und ein Gewinnplus von gut einem Drittel auf 13,6 Milliarden US-Dollar einfahren können. Allen voran war hier das iPhone, das gut 61,17 Millionen mal über die Ladentheke ging und damit einen Absatz von 40,3 Milliarden US-Dollar verzeichnete, der Hauptfaktor für solche, aus Sicht vom Hersteller, "gesunde" Zahlen.

Warum Apples Quartalszahlen so rosig aussehen, liegt aber unter anderem auch daran, dass Apple bei einem gestiegen Gerätepreis, der um 62 Dollar auf 658 US-Dollar stieg, wieder mehr pro Gerät verdient. Apple zielt laut Tim Cook unter anderem nun auch auf weniger stark erschlossenen Märkte und sieht hier die Chance ein weiteres Umsatzplus in der nächsten Zeit einfahren zu können.

Im Gegensatz zum iPhone schwächelt jedoch das iPad und kann mit 23,6 Millionen Geräten sogar ein Minus von gut 23 Prozent verzeichnen.

Das Apple iPhone kann unter anderem bei Amazon erworben werden.

Anzeige