IT-Gigant Tencent kämpft mit chinesischer Zensur und fallenden Kursen

Der IT-Gigant Tencent gehört zu den mächtigsten IT-Konzernen in ganz Asien, musste aber zuletzt starke Kursverluste hinnehmen. Eine große Sorge bereitet die extreme Zensur der chinesischen Behörden.

Obwohl Tencent in den letzten Jahren viele lukrative Geschäftsfelder erschlossen hat, kämpft das Unternehmen seit Monaten mit starken Kursschankungen. Seit Januar 2018 hat der Konzern über 160 Milliarden US-Dollar an Marktwert verloren.

Ein wichtiger Grund für die Probleme liegt in der strengen Regulierung seitens China. So musste beispielsweise das beliebte Spiel Monster Hunter: World vom Markt genommen werden, nachdem die Behörden kurzerhand die Lizenz zum Vertrieb entzogen hatten. Da Tencent auch auch am Besitz großer Titel wie League of Legends, PUBG und Fortnite beteiligt ist, könnte eine weitere Regulation von China für herbe Gewinneinbruche sorgen. Genau das bereitet den Anlegern Sorge. Außerdem wird dem Tencent vorgeworfen, noch keine klare Strategie für den westlichen Markt aufgestellt zu haben, was die Zukunftsprognosen ebenfalls trübt.

Nach eigenen Angaben will man diesen Problemen begegnen, indem man die drei seperaten Unternehmensteile zu einer gesamten Einheit verschmelzt. Zudem will man sich vermehrt auf Cloud-basierte Dienste und neue Zukunftstrends rund um das Internet konzentrieren, um dort langfristig neue Umsätze zu generieren. Ob diese Pläne den erhofften Erfolg bringen werden, bleibt aber offen. Genauso wie die Frage, wie stark die chinesischen Behörden in Zukunft mit der Zensur voranschreiten werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Karim Ammour

Datum:
02.10.2018 | 11:48 Uhr
Rubrik:
Internet Weltgeschehen
Quelle:
Reuters
Tags:
China Internet Tencent Zensur

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen