Gigabyte erweitert "G1-Killer"-Serie um eine Z68-Platine

Mit der "G1-Killer"-Serie hat Gigabyte vor einiger Zeit eine Hand voll Mainboards vorgestellt, welche speziell für Hardcore-Gamer entwickelt worden sind. Bei allen bisherigen Platinen kam dabei der bisherige High-End-Sockel LGA1366 samt X58-Chipsatz zum Einsatz. Nun hat Gigabyte ein neues Modell mit dem brandneuen Z68-Chipsatz vorgestellt.


Quelle: Semiaccurate

Das neueste Mitglied der "G1-Killer"-Familie unterstützt dabei alle Prozessoren der "Sandy Bridge"-Generation. Zwei PCIe-16x-Slots erlaubten zudem die Nutzung von CrossFire und SLI. Hinzu gesellen sich zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie zwei SATA-6Gbit/s-Ports. Die restlichen vier SATA-Ports sind noch über das alte SATA-II-Interface angebunden.

Anzeige