Silent Base 801: Nachfolger erhält geteilten Innenraum und Glas-Seitenteil

be quiet! schickt nach dem Silent Base 601 den größeren Bruder in Form des Silent Base 801 nach. Grundsätzlich bleibt die Kennlinie gegenüber dem ersten Silent Base 800 identisch, im Detail verändert sich aber der Innenraumaufbau, zudem gibt es optional Glas an der linken Seite.


Das Silent Base 800 wird rundum erneuert, heraus kommt dabei das neue Silent Base 801. be quiet! hat beim stattlichen Midi-Tower an vielen Punkten Hand angelegt, um das Case als Alternative zu weiteren höherklassigen Gehäusen im Preisbereich von etwa 150 Euro attraktiv werden zu lassen. Nichtsdestotrotz fallen einige, kleinere Optionen dem Rotstift zum Opfer: Die komplett geschlossene linke Seite verfügt fortan nicht mehr über einen Lüfterplatz, außerdem fallen sämtliche 5,25-Zoll-Einbauschächte weg - die Front der Silent Base 801 ist nämlich komplett geschlossen.

Innen kommt das neue Silent Base aufgeräumt daher, dafür gibts nun den Zwischenboden, der das Netzteil samt der HDDs verdeckt - das ist auch inzwischen Standard bei vielen Gehäusen. Weitere HDD-Plätze sind im verlängerten Mainboard-Tray eingehängt, drei davon gibt es mit dem Silent Base 801 ab Werk dazu. Neu und von den größeren Dark-Base-Brüdern bekannt, ist die invertierte Montagemöglichkeit von Mainboards und Erweiterungskarten. Hierfür lässt sich der Mainboard-Tray entfernen. Statt zwei (Silent Base 601), gibt es drei Lüfter mit 140mm der hauseigenen Pure Wings 2-Serie - maximal vier Rotoren lassen sich je am Deckel sowie in der Front einbauen. Diese Plätze eignen sich natürlich auch für den Einsatz von Radiatoren. Apropos Lüfter: Maximal sechs derer lassen sich mit der integrierten Lüftersteuerung regeln. Das be quiet! Silent Base 801 ist ab sofort zu Preisen von 140,00 Euro (ohne Glas-Seitenteil) sowie für rund 150 Euro (Glas-Seitenteil) mit Highlights in den Farben Orange, Schwarz und Silber erhältlich.

Anzeige