Zu brisant: Microsoft schaltet öffentlich zugängliche Gesichtsdatenbank ab

Die im Rahmen eines Projekts für künstliche Intelligenz aufgesetzte Datenbank MS Celeb wurde von Microsoft abgeschaltet, nachdem es Hinweise darauf gab, dass die dort veröffentlichten Bilder auch für militärische und demokratiefeindliche Zwecke genutzt werden.


In der 2016 errichteten, "MS Celeb" genannten Datenbank waren bis zuletzt rund zehn Millionen Fotos von 100.000 (echten) menschlichen Gesichtern zu finden. Diese wurden vorwiegend für die Verbesserung von KI-Algorithmen verwendet. Nun wurde die Sammlung aber vom Netz genommen - und zwar von Microsoft selbst. Zuletzt waren nämlich Berichte aufgetaucht, wonach der große Datensatz auch für ethisch fragwürdige Interessen genutzt worden seien. Unter anderem soll das US-Militär damit seine eigene KI trainiert haben, während auf der anderen Seite die Daten bei chinesischen Unternehmen zur Entwicklung von Überwachungsalgorithmen genutzt werden. Dabei hatte Microsoft klargestellt, dass eine Nutzung nicht für Zwecke erlaubt ist, welche die "demokratische Freiheit" gefährden.


Ein weiteres Problem liegt laut einem Bericht auch in der großen Masse von Gesichtsbildern. Offenbar sind hier selbst Personen enthalten, die gar nicht ihr Einverständnis zur Nutzung ihrer Fotos in der Datenbank gegeben haben. Auch das dürfte ein Grund für die Abschaltung durch Microsoft gewesen sein. Das vor allem deshalb schade, weil das Projekt ursprünglich für akademische Zwecke entwickelt wurde. Doch für Microsoft war die Sache am Ende wohl zu brisant geworden.

Quelle: Techspot

Anzeige