NFC-SIM macht das Smartphone zum Autoschlüssel

Die zukünftig erscheinenden E-Klassen von Mercedes können auch mit dem Smartphone aufgeschlossen werden, sofern NFC unterstützt wird. Auch der Start des Autos wird per Smartphone möglich sein. Allerdings wird dazu eine spezielle NFC-SIM benötigt, welche vorerst nur für Kunden des Providers Vodafone erhältlich sein wird.


Quelle: Computerbase

Der Funktionsumfang von Smartphones ist innerhalb der letzten Jahre unglaublich schnell gewachsen. Mercedes geht nun den nächsten Schritt und macht das Mobilgerät zum Autoschlüssel. Der angesprochene Dienst verbirgt sich hinter "Mercedes me connect" und kann bei Vodafone über einen Zeitraum von drei Jahren kostenlos in Anspruch genommen werden. Prinzipiell werden nur ein NFC-kompatibles Smartphone und die sogenannte NFC-SIM des Netzanbieters benötigt. Daraufhin muss der Dienst bei Mercedes freigeschaltet werden. Gleichzeitig wird die NFC-SIM mit den Zugangsberechtigungen versehen und dient fortan als Autoschlüssel.

Grundvoraussetzung ist die App Vodafone-Wallet, welche sowohl im AppStore sowie Google Play Store erhältlich ist. Bisher wird die App dazu genutzt, an Kassen bargeldlos via NFC zu bezahlen. Sobald die neuen E-Klassen ihre Markteinführung genießen, wird auch der Reiter "Zugang", unter dem unser Smartphone als Autoschlüssen angezeigt wird. Ganz wichtig ist dabei, dass die App auf jeden Fall geöffnet sein muss, um das Fahrzeug zu öffnen bezihungsweise zu starten. Wenn das Smartphone nicht entsperrt ist, bleibt die Tür des Wagens geschlossen.

Die Funktion setzt bei Mercedes zwei Sonderausstattungen voraus. Die "Technische Vorbereitung für die Nutzung des digitalen Fahrzeugschlüssels im Smartphone" ist für 119 Euro erhältich und zwingt uns auch die Ausstattung "Nur mit kabellosem Ladesystem für mobile Ladegeräte" zu erwerben. Diese Option ist mit 238 Euro ein Wenig teurer. Die NFC-SIM kann bei Vodafone bei der Kundenbetreuung unter 1212, über meinVodafone oder im Voidafone Shop beantragt werden.

Anzeige