Millionär will echtes PUBG-Spiel mit 100 Mann auf Privatinsel organisieren

100 Teilnehmer, die in bester Battle Royale-Manier um die Krone kämpfen: Ein unbekannter Millionär will dieses Konzept real machen und sucht derzeit nach Unterstützern, um ein "Real-Life-PUBG"-Event auf einer Privatinsel abzuhalten.


Zuletzt ist die Popularität von Battle Royal-Shootern regelrecht durch die Decke geschossen. Man könnte meinen, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis jemand auf die Idee kommt, das Konzept im echten Leben auszutragen. Doch genau das könnte bald Wirklichkeit werden, nachdem auf der Plattform HushHush - eine Art Amazon für Reiche - ein entsprechender Eintrag auftauchte. Dort sucht ein angeblicher Millionär nach Unterstützern für ein solches Projekt.

Zu den Anforderungen der anonymen Person gehört zunächst einmal eine Privatinsel, auf der das Event stattfinden kann. Im Anschluss müssen noch 100 Teilnehmer und ein Organisator gefunden werden, der die Veranstaltung plant und vor Ort anführt. Zudem müssen die Spieler jeweils mit Airsoft-Waffen und einem Spezialanzug ausgerüstet werden, welcher jeden ausgeteilten und eingesteckten Treffer aufzeichnen kann. Der übrig gebliebene Gewinner des Matches soll dann am Ende ein Preisgeld von 100.000 Pfund, also rund 120.000 Euro, erhalten.


Ob das kuriose PUBG-Event letztendlich stattfinden wird, lässt sich an dieser Stelle noch nicht sagen. Aber schon jetzt sorgt die Idee im Internet für viel Interesse, was dem Genre Battle Royale einen weiteren Bekanntheitssschub gewähren dürfte.

Quelle: MoneyControl

Anzeige