Intel: Zwei Milliarden US-Dollar Gewinn in Q1

Intel hat heute morgen seine Quartalszahlen zum abgelaufenen Vierteljahr veröffentlicht. Aus diesen geht hervor, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr auf dem gleichen Niveau blieb. Eine schwaches PC-Geschäft konnte durch die Bereiche Data Center, Internet of Things und SSD-Speicher jedoch ausgeglichen werden.


Quelle: Intel

Das erste Quartal des Jahres 2015 ist vorüber, weshalb Firmen ihre Geschäftsberichte veröffentlichen. So auch Intel: Den Kalifornier ist es gelungen einen Umsatz von 12,8 Milliarden US-Dollar zu erwirtschaften, ebenso wie im Vorjahr. Daraus ergibt sich ein operatives Ergebnis von 2,6 Milliarden US-Dollar und ein Nettogewinn von zwei Milliarden US-Dollar, ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Doch daran hat das PC-Geschäft nur geringen Anteil. Dank der starken Bereiche Data Center, Internet of Things sowie SSD-Speicher konnten sogar schwache Zahlen aus der PC-Branche kaschiert werden. Dass das erste Quartal im Vergleich zum Vorquartal schlechter abschnitt ist wenig verwunderlich, da in dieser Zeit auch das lukrative Weihnachtsgeschäft fällt. So musste ein Rückgang des Umsatzes von dreizehn Prozent hingenommen werden. Für das kommende Quartal geht Intel allerdings wieder von einem steigenden Umsatz von 13,2 Milliarden US-Dollar aus.

Intels aktueller Haswell-Prozessor, der i7 4790K, kann unter anderem bei Amazon erworben werden.

Anzeige