Für 3,6 Milliarden US-Dollar: Softbank verkauft alle Nvidia-Aktien

Nvidia schwächelt: Der Umsatzrückgang und das schwache, letzte Quartal beunruhigte die Investoren, allen voran den Großaktionär Softbank. Die Konsequenz: Der japanische Telekommunikations- und Medienkonzern verkauft seine gesamten Nvidia-Aktien im Wert von 3,6 Milliarden US-Dollar.


Nvidia hat im letzten Quartal äußerst schwache Zahlen vorgelegt: Der Umsatz ist geschrumpft, der Gewinn ebenso, was den Großaktionär Softbank zu drastischen Schritten bewegt: Die im Besitz befindlichen Nvidia-Aktien wird der japanische Konzern komplett abstoßen - die Rede ist hierbei von einem Gesamtwert von satten 3,6 Milliarden US-Dollar. Schon zuvor wurde dieser Schritt angekündigt.

Konkrete Gründe zum Verkauf nennt Softbank nicht - über die Folgen kann derzeit nur spekuliert werden. Fest steht, dass Softbank kein Vertrauen in Nvidia hat und in absehbarer Zeit kein Wachstum erwartet. Zusammen mit dem Krypto-Abschwung ist Nvidias Aktienwert um satte 50 Prozent gefallen, die eher verhaltene Nachfrage nach den neuen RTX-GPUs setzt dem Grafikkartenhersteller außerdem noch zu. Für Nvidia bleibt indes nur übrig, die eigenen Gewinnerwartungen erneut nach unten zu schrauben. Für Softbank ist der Verkauf der Aktien im Wert von 3,6 Milliarden US-Dollar kein Hals- und Beinbruch. Das Unternehmen hält weiterhin Anteile an namhaften Startups wie ARM, Uber, WeWork, Slack und vielen mehr.

Quelle: TechPowerUp

Anzeige