ESL One Cologne 2016 Tag 4

Das Viertelfinale der ESL One Cologne 2016 ist vorbei. Virtus.pro hat sich in einem sehr knappen Spiel gegen Astralis durchgesetzt, SK Gaming schaffte es gegen FlipSid3 Tactics, Team Liquid besiegte Natus Vincere und Fnatic überrannte seinen Gegner Gambit.


 

Auf dem Major-Event ESL One Cologne standen am gestrigen Tag die Viertelfinalspiele an. Wie auch schon in den Entscheider-Matches am Tag zuvor wurde hier das Best-of-Three-System angewendet. Im Ersten Spiel des Tages standen sich Virtus.pro und Astralis gegenüber. Obwohl Astralis auch im Viertelfinale ohne Dupreeh antreten musste, zeigten sie eine sehr gute Leistung und haben auf Overpass nur knapp verloren. Erst in der Nachspielzeit verlor das Team von Zonic, der sich mit der Kill-Death-Ratio von 0,47 ganz unten am Scoreboard befand, mit 19:17. Auch auf der zweiten Map ließ sich Astralis nicht aus dem Konzept bringen und brachte das Spiel in eine weitere Nachspielzeit. Diese gewann Virtus.pro jedoch ohne eine Runde abzugeben. Mit dem 19:15 auf der zweiten Karte und dem daraus folgenden 2:0 Sieg gegen Astralis steht Virtus pro damit im Halbfinale.

 

Im Halbfinale steht Virtus.pro dann SK Gaming gegenüber, die sich im Viertelfinale gegen FlipSid3 Tactics durchgesetzt hatten. Auf der von SK gewählten Map Cache gewannen sie mit einem 16:7 und gaben FlipSid3 kaum eine Chance. Auf der zweiten Karte jedoch gab sich FlipSid3 nicht auf und versuchte alles um ins Halbfinale zu kommen. Dies gelang ihnen trotz der Nachspielzeit nicht, denn SK Gaming gewann auch die zweite Karte mit 19:17. Damit stehen sich Virtus.Pro und SK Gaming im ersten Halbfinale der ESL One Cologne 2016 gegenüber.

 

Das einzige Viertelfinale in dem alle drei Karten ausgespielt werden mussten, war das Spiel Natus Vincere gegen Team Liquid. Auf der von NaVi gewählten ersten Karte Train starteten sie als Terroristen und gaben nur eine sehr schwache Vorstellung von ihrem können. Auf der Counter-Terroristen-Seite in der zweiten Halbzeit jedoch dreht sie nochmal auf und gaben lediglich eine Runde an Liquid ab. Somit gewann NaVi ihre Wahl mit einem 16:11. Auf der von Liquid gewählten Karte ging es recht ausgeglichen zu, allerdings war Team Liquid auf Nuke immer einen kleinen Tick besser, sodass sie die Runde zwei mit einem 16:12 gewannen. Die zufällig gewählte dritte Karte war Cobblestone. Dort hatte NaVi in der ersten Halbzeit keine Chance und so konnten sie nur zwei Runden als Counter-Terroristen ergattern. Diesen Rückstand holten sie nicht mehr auf und so gewann Liquid mit einem 16:6 die dritte Karte und mit einem 2:1 das dritte Viertelfinale.

 

Das Team Liquid muss sich nun im Halbfinale gegen Fnatic beweisen. Diese hatten im Viertelfinale eine sehr starke Leistung präsentiert. Schon auf der von Gambit gewählten Karte Train gewann Fnatic elf Runden auf der Terroristen-Seite in der ersten Hälfte. Genauso stark führten sie auf der Counter-Terroristen-Seite ihre Vorführung fort und gaben lediglich eine Runde an Gambit ab. Somit ging die erste Karte mit einem 16:5 an Fnatic. Auch die zweite Karte sah für Gambit nicht besser aus. Auf Cache war das Team Fnatic als Terroristen unaufhaltsam. Sie holten in der ersten Halbzeit zwölf Runden und gaben sogar in der zweiten Halbzeit nicht eine Runde als Counter-Terroristen ab. Mit einem souveränen 2:0 steht also auch Fnatic im zweiten Halbfinale der ESL One Cologne 2016.

Anzeige