ESL One Cologne 2016 Tag 3

In Köln wurden gestern die letzten Gruppenspiele ausgetragen und somit die letzten Plätze für das Viertelfinale festgelegt. Es haben Astralis, FlipSid3 Tactics, Team Liquid und Fnatic geschafft die letzten Plätze für sich zu beanspruchen.


Der dritte Tag des ESL One Cologne ist vorbei und es haben sich die letzten vier Teams für das Viertelfinale qualifiziert. In Best-of-Three-Spielen haben sich Astralis, Team Dignitas, Ninjas in Pyjamans, FlipSid3 Tactics, Team Liquid, mousesports, FaZe Clan und Fnatic mit allen Mitteln bekämpft. Schon das erste Spiel zwischen Astralis und Team Dignitas war von einer schlechten Nachricht überschattet gewesen. Dupreeh musste auf Grund einer Operation das Turnier vorzeitig beenden und der Couch Zonic übernahm kurzfristig seine Rolle. Schon auf Cobblestone, der ersten Karten, kämpften beide Teams um den Sieg. Dignitas gelang es jedoch in der Nachspielzeit den Sieg mit einem 19:16 auf der ersten Karte für sich zu beanspruchen. Auf Mirage verloren sie mit 16:10, sodass die Entscheidung erst auf der dritten Map (Cache) fallen musste. Auch hier gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Einzug in das Viertelfinale. Astralis konnte sich jedoch mit einem sehr knappen 16:14 durchsetzen und muss heute gegen Virtus.Pro antreten.

 

Die Ninjas in Pyjamas mussten schon auf Overpass gegen FlipSid3 ordentlich ackern, allerdings konnten sie das Spiel 16:14 für sich entscheiden. Auf Cache dagegen brach NiP vollkommen in sich zusammen und sie verloren gegen die starke Vorstellung von FlipSid3 mit 2:16. Auch im zweiten Entscheidungs-Match musste also die Entscheidung auf der dritten Karte herbeigeführt werden. Nach einer akzeptablen Leistung in der ersten Hälfte war FlipSid3 nur mit einer Runde im Vorsprung, trotzdem lieferten sie in der zweiten Hälfte eine sehr gute Leistung als Counter-Terroristen ab, sodass sie das Spiel mit 16:11 für sich entschieden. FlipSid3 muss heute im Viertelfinale gegen SK Gaming antreten.

 

Das dritte Entscheider-Match zwischen Team Liquid und dem deutschen Team mousesports war eine recht eindeutige Geschichte. Nachdem mousesports auf Cobblestone keine gute Leistung auf der Terroristen-Seite gezeigt hatten, wurde die zweite Halbzeit sehr schwer und für die Mäuse nicht zu halten. Sie verloren die erste Karte mit 16:11. Auf Mirage, der zweiten Karte, zeigten sie wieder keine gute Leistung und lagen schon nach der ersten Halbzeit mit sieben Runden im Rückstand. Diesen Rückstand konnten sie nicht mehr aufholen, sodass sich das Team Liquid nach einem soliden 2:0 Sieg ins Viertelfinale gegen Natus Vincere aufmacht.

 

Im letzten Match des Tages spielten FaZe gegen Fnatic um den Einzug ins Viertelfinale. Auf Cache konnte FaZe in der ersten Halbzeit als Counter-Terroristen nur eine Runde Vorsprung rausholen, allerdings machte Fnatic jegliche Hoffnungen zur Nichte. Sie traten als Counter-Terroristen gerade einmal eine Runde ab und entschieden so die erste Karte mit einem 16:9 für sich. Auch auf der zweiten Karte Mirage war Fnatic auf der CT-Seite nicht aufzuhalten und so starteten sie mit einem Vorsprung von sieben Runden in die zweite Hälfte. Dort gelang es ihnen ohne große Mühen die noch verbleibenden fünf Rundensiege für den Gesamtsieg zu ergattern. So gewann Fnatic das Entscheider-Match gegen FaZe mit einem 16:7 und muss sich heute im Viertelfinale gegen Gambit beweisen.

Anzeige