Erste Überquerung des Ärmelkanals mit einem Flyboard ist missglückt

Der Versuch, als erster Mensch mit einem Flyboard von Frankreich über den Ärmelkanal nach England zu fliegen, ist fehlgeschlagen. Eine Wiederholung könnte es aber schon in naher Zukunft geben.


Der Erfinder und Geschäftsmann Franky Zapata hat in der Vergagenheit schon mehrmals mit imposanten Stunts auf sich aufmerksam gemacht, bei denen er mithilfe eines Flyboards schwebend in der Luft gleitet. Zuletzt war dies bei der franzözischen Militärparade Mitte Juli der Fall.

Am Donnerstag wollte Zapata einen neuen Weltrekord aufstellen, indem er als erster Mensch den Ärmelkanal durchquert - genau 110 Jahre nach dem ersten Überflug mit einem Flugzeug. Beim Durchfliegen der rund 35 Kilometer langen Strecke lief zunächst alles reibungslos, jedoch musste nach rund 17,5 Kilometern neuer Kerosin von einer Schiffsplattform nachgetankt werden. Genau dort kam es zu einer Kollision, woraufhin der Pilot ins Meer stürzte. Nach eigenen Angaben besteht aber kein Grund zur Sorge, denn Zapata blieb glückerlicherweise unverletzt. Zapata selbst sagte zuvor noch, das Vorhaben habe eine Erfolgswahrscheinlichkeit von lediglich 30 Prozent. Nach der Enttäuschung bleibt aber immerhin die Zuversicht, den Rekordversuch in Zukunft noch einmal mit Erfolg zu wiederholen.

Quelle: Engadget

Anzeige