China: Reiseverbot für Millionen Menschen wegen Social Score

Das dystopisch angehauchte Social Credit System der chinesischen Regierung hat bereits massive Auswirkungen auf die Reisefreiheit der Bürger. Im Jahr 2018 wurde auf Basis dessen über 20 Millionen Menschen die Reise per Zug oder Flugzeug verboten.


Egal, ob Diebstahl, kritische Meinungsäußerung oder das bloße Missachten der roten Ampel als Fußgänger: In China werden Bürger über ein zentrales Punktesystem bewertet und anhand dessen auch sanktioniert, wenn das Verhalten nicht den Vorgaben der Regierung entspricht. Zu den potenziellen Strafen gehört ebenso das Verbot, bestimmte Reisemittel zu nutzen - und hiervon haben die chinesischen Behörden offenbar häufig Gebrauch gemacht. Im Jahr 2018 wurden so 17,5 Millionen Menschen das Reisen per Flugzeug verboten und 5,5 Millionen Menschen der Erwerb von Schnellzug-Tickets untersagt.

Nach Angaben des zuständiges Informationszentrums habe man mit dem Social Score große Fortschritte darin erzielen können, die Chinesen umzuerziehen. Viele "unehrliche Subjekte" - so der Wortlaut der Behörde - seien von den Strafen betroffen und auf dem Weg der Besserung. Außerhalb Chinas treffen die Maßnahmen auf starken Widerstand, häufig im Zusammenhang mit dem dystopischen Roman 1984 von George Orwell, wo die Bevölkerung vom Staat systematisch überwacht und manipuliert wird.

Quelle: TheGuardian

Anzeige