It's a Feature: Apple weiß von verbogenen iPads - "ist normal"

Mit jeder neuen Geräte-Generation trifft es Apple mit einem sogenannten "Gate". Ein Problem, das einige Nutzer durchaus störend finden. Bei den iPads weckt das "Bend-Gate" unschöne Erinnerungen - doch Apple sieht kein Problem bei der ganzen Sache.


It's not a bug, it's a feature. Oft wird mit diesem Satz scherzhaft auf Stellungnahmen von Apple Stellung genommen, meist in gerade dieser Form von verärgerten Nutzern. Beim neuen iPad Pro geht die nächste Runde los: Der Youtube JerryRigEverything konnte das neue Vorzeige-Tablet von Apple ohne große Probleme in der Mitte komplett verbiegen, Nutzer beklagen ebenfalls Probleme mit den eigenen iPad Pro, die sich offenbar ohne große Probleme verbiegen lassen. Apple selbst sieht diese Thematik nicht als Problem an und beschwichtigt die Käufer. Laut eigenen Angaben ist das Ganze auf die spezielle Kühllösung zurückzuführen, sodass laut Hersteller kein Grund zur Panik herrscht.


Denn das Unternehmen aus Cupertino setzt beim aktuellen iPad Pro auf eine Kühlung, bei der Metall- und Kunststoffkomponenten beteiligt sind, was unschöne Verbiegungen nach sich zieht. Betroffene Kunden können sich an den Support wenden oder gleich den nächsten Apple-Store aufsuchen. Erste Kunden-Berichte allerdings besagen, dass Apple nicht so kulant bei entsprechenden Verbiegungen am Gerät reagiert - Mitarbeiter drängen Kunden offenbar zu einem Abschluss einer AppleCare+-Zusatzgarantie, da der Kunde selbst für die Defekte verantwortlich gemacht wird. Apple selbst beteuert, dass das iPad Pro weiterhin den eigenen Ansprüchen gerecht wird und die Rückgabequote bis jetzt recht niedrig ist.

Quelle: WCCFTech

Anzeige