Ubisoft kündigt Assassin's Creed Revelations offiziell an (Update)

Vor rund drei Tagen hat Ubisoft auf der offiziellen Facebook-Seite zu Assassin's Creed einen veröffentlicht, welcher offenbar den dritten und letzten Teil der erfolgreichen Spieleserie ankündigen soll. Nun hat der Publisher diese Vermutung offiziell bestätigt.


Als Ezio Auditore, dem Helden aus "Assassin's Creed 2" und "Assassin's Creed Brotherhood", tritt man dabei das Erbe des Assassinen Altair an und reist nach Konstantinopel. Der Auftrag ist dabei klar: Bekämpfe die Tempelritter und verhindere, dass sie mit ihrer wachsenden Armee das ehemalige Osmanische Reich in ihre Fänge bekommen.

Soviel erstmal zur Story. Spieletechnisch wird es neben der Einzelspielerkampagne auch einen Mehrspielermodus geben - diesmal mit mehr Charaktere, mehr Karten sowie zahlreichen unterschiedlichen Spielemodi. Gezeigt werden soll "Assassin's Creed Revelations" - so der offizielle Titel - bereits auf der E3 im Juni. Zuvor sollen außerdem noch weitere Informationen auf der offiziellen Seite erscheinen.

Update (8.5.2011)

Gegenüber der US-amerikanischen Spielezeitschrift Game Informer hat Ubisoft nun einige weitere Details verraten. So wird man in "Assassin's Creed Revelations" sowohl Ezio Auditore als auch Altair spielen. Durch das finden von versteckten Siegeln gelangt der mittlerweile 50 Jahre alte Ezio an an die Erinnerungen seines Mentors und als Spieler kann man diese als Altair nocheinmal durchleben.

Wie bereits erwähnt spielt die Geschichte dabei im alten Konstantinopel, welches in vier große Stadtviertel namens Constantin, Beyazid, Imperial und Galata aufgeteilt ist. Hinzu kommt zudem noch Kappadokien. Um sich schnell durch die Gebiete zu bewegen, steht Ezio nun ein sogenanntes "Hookblade" zur Verfügung, mit welchem er Seilrutschen nutzen kann. Des Weiteren eignet es sich auch für das Heranziehen von Gegnern, um diese schnell und einfach zu eliminieren. Wer auf Diskretion nicht ganz soviel Wert legt, der kann im Spiel insgesamt 300 unterschiedliche Bomben herstellen. Diese können beispielsweise dafür genutzt werden, um eine Wache auf ihrem Weg in die Luft zu jagen.

Damit dies etwas einfacher geht, hat man nun statt dem "Adlerauge" den neuen "Adlersinn". Damit kann der Spieler die Wege eines ausgewählten NPCs nachverfolgen und teilweise sogar vorhersehen. Neu ist auch das Einnehmen von Schlupfwinkel, welche der Spieler nach und nach ausbauen kann. Agiert man allerdings allzu auffällig, kann es sein, dass die Templer einem seine eroberten Rückzugsorte wieder mit Gewalt wegnehmen. Die Möglichkeit einen weiteren Assassine zur Verteidigung des Schlupfwinkels anzuheuern besteht jedoch.

Zu guter Letzt will man aber auch mehr Arbeit in den Multiplayer-Modus stecken. Die Geschichte soll dabei im Vordergrund stehen und die Charaktere sowie deren Ausrüstung wird anpassbar sein.

Erscheinen soll "Assassin's Creed Revelations" vermutlich im November für Konsolen und PC.

Anzeige