Steam Game-Awards: Nutzer entscheiden über die besten Spiele

Valve möchte nicht mehr Spiele-Auszeichnungen anderen Medien überlassen und richtet diese nun gleich selbst aus: Der Spielegigant hat neben dem Herbst-Sale nun auch die sogenannten "The Steam Awards" eingeführt. Die Community soll dabei in eher unüblichen Kategorien, die ihrer Meinung nach besten Spiele küren.


Quelle: Engadget

Valve hat mit seiner Spiele-Plattform Steam etwas Neues in Petto, bei denen die Community-Mitglieder selbst Entscheidungen trifft. Bei den Steam-Awards können die Spieler entscheiden, welche Titel hierfür nominiert und schlussendlich in den jeweiligen Kategorien gewinnen können. Dabei kommen aber nicht die üblichen Bewertungskriterien in Frage. So wählt man zum Beispiel Spiele-Titel basierend auf ihre süchtig machenden Eigenschaften (der "Nur noch 5 Minuten mehr"-Award) oder auch die besten Mini-Spiele im eigentlichen Spiel (der "Spiel in einem Spiel"-Award). Für das Nominieren bekommen Spieler natürlich nicht nur ein einfaches Dankeschön, sondern werden mit Erfahrungspunkten und Abzeichen belohnt.

Die Nominierungen sind bereits gestartet und werden zeitgleich mit dem Steam-Winter-Sale beendet. Neben den andauernden Nominierungen läuft derzeit auch der Steam-Herbst-Sale. Dieser endet am 29. November. Die Aktion umfasst insgesamt 12.841 Spiele, darunter auch viele Blockbuster-Serien wie Batman, Civilization, Elder Scrolls, Far Cry, Grand Theft Auto, Just Cause und Street Fighter. Mit einem Rabatt von 10 Prozent bis zu 92 Prozent hat man zurzeit eine große Auswahl, die den Geldbeutel laut Valve wohl nicht allzu sehr belasten dürfte.

Anzeige