Erdbeben in Japan - Square Enix fährt "Final Fantasy"-Server herunter

Die andauernden Erdbeben in Japan wirken sich nun auch langsam auf die Spielebranche aus. So hat Square Enix alle Server, unter anderen auch jene für die Onlinespiele der "Final Fantasy"-Reihe, abgeschaltet.


Quelle: Golem

Aufgrund der andauernden Erdbeben in Japan, ist der Atomkraftwerksbetreiber Tokyo Electric Power (Tepco) gezwungen, sein bisheriges Versorgungsgebiet in fünf Abschnitte zu unterteilen. Diese werden dabei im Rotationsprinzip immer wieder für drei Stunden vom Netz genommen.

Nachdem die japanische Behörde für Naturressourcen und Energie mittlerweile die Bevölkerung dazu aufgefordert hat, Strom zu sparen, folgt nun auch Square Enix diesem Aufruf. Der Spielehersteller hat mit sofortiger Wirkung alle Server in Tokio heruntergefahren - auch jene für die Onlinespiele "Final Fantasy 14" und "Final Fantasy 11". Erneut in Betrieb nehmen will man die Server frühestens am 20. März 2011.

Um den Ärger der Spieler nicht noch größer werden zu lassen, werden deren Konten nicht mit der anstehenden April-Rechnung belastet. Square Enix will die Community zudem immer auf dem Laufenden halten und selbige schnellstmöglich über Neuigkeiten informieren.

Anzeige