EA Origin: BF3-DLC und SWTOR schuld am gestrigen Ausfall?

Die Spielergemeinde wurde am gestrigen Tag wieder einmal von EAs Spieleplattform Origin enttäuscht. Seit dem Nachmittag bis in den späten Abend hinein konnten sich die Anwender nicht mit ihrem Account bei dem Game-Dienst anmelden. Doch was führte zu diesem Ausfall und warum äußerte sich  Electronic Arts erst so spät zu dem Vorfall?


Wer sich gestern ab Nachmittag in die Spielewelt über Origin zurückziehen wollte, wurde herb enttäuscht. Die Spieleplattform verweigerte unschönerweise ihren Dienst und kündete dem Anwender mit, dass selbiger entweder offline sei oder sich mit den falschen Login-Daten angemeldet habe. Support-Anfragen an EA waren vergebens, denn man wurde gebeten, einige Stunden später erneut den Kontakt zum Publisher zu suchen. Eine offizielle Stellungnahme Seitens EA gab es erst am späten Abend. Es hieß, dass die Server der Origin-Plattform zur Wartung abgeschalten wurden. Doch EA kündigt in der Regel solche Vorgänge vorbildlich an. Zudem konnten sich einige Spieler problemlos einloggen. Daher scheint die angebliche Wartungsarbeit nur ein Vorwand gewesen zu sein.

Am gestrigen Tage schaltete EA nicht nur den "Back To Karkand"-DLC mit neuen Multiplayer-Karten und Fahrzeugen für Battlefield 3 frei, sondern erlaubte auch den Vorbestellern von Star Wars: The Old Republic den Zugang zum lang erwarteten Spiele-Hit über Origin. Beides in der Summe schienen die EA-Server nicht stemmen zu können. Demnach ist es am Wahrscheinlichsten, dass der enorme Andrang spielwütiger Gamer Schuld am Ausfall war. EA behob das Problem bis Mitternacht jedoch. Gegen 23:30 Uhr konnte man sich über Origin wieder im BattleLog von Battlefield 3 anmelden. Eine frühzeitige Info an die Kundschaft wäre dennoch wünschenswert gewesen.

Anzeige