Battlefield 4: Neue Details zum Dice-Ego-Shooter geleaked

Obwohl noch fleissig an Inhalten für Battlefield 3 gearbeitet wird, steht die Produktion des vierten Teils nicht still. Kürzlich soll EA ein Meeting abgehalten haben, bei dem zahlreiche wichtige Punkte zu Teil vier der Reihe besprochen wurden. Ein paar Details sind jedoch an die Öffentlichkeit gelangt.


Quelle: DSO

Wie nun aus einer undichten Quelle von EA bekannt wurde, wird Battlefield 4 nicht nur angeblich am 23. Oktober 2013 erscheinen, sondern auch zahlreiche technische Neuerungen mit sich bringen. Dazu gehört unter anderem die Unterstützung der Next-Gen-Konsolen in Form der Playstation 4 und der XBox 720. Dennoch soll der kommende Ego-Shooter auch für die aktuellen Konsolen erhältlich sein. Lediglich die Fps-Zahl wird bei der älteren Geräte-Generation auf 30 Bilder pro Sekunde limitiert sein. Die neuen Konsolen sollen bis zu 60 Fps erlauben. Bei PCs wird die Grenze laut Quelle bei 100 Frames liegen.

BF4 wird ebenfalls auf der Frostbite-2-Engine basieren, diese jedoch deutlich besser ausnutzen und Features wie Tessellation und dynamische Beleuchtung bieten. Der aktuelle, dritte Teil von Battlefield laste die Engine laut Dice nur mit maximal 30 Prozent aus. Der Nachfolger soll hingegen bis zu 80 Prozent der gebotenen Möglichkeiten umsetzen können.

Der Mulltiplayer-Part von BF4 soll ebenfalls nicht zu kurz kommen. Obwohl die maximale Spieleranzahl von 64 auf dem PC bestehen bleiben wird, dürfen Nutzer der kommenden Konsolen gegen ebenso eine große Gegner-Masse antreten. Playstation 3 und Xbox 360 werden nur 32 Kontrahenten erlauben. Doch neben der angeblich bestätigten Spielerzahl, wurden Informationen zum neuen Commander geäußert. Dieser soll Sprachbefehle umsetzen können und neue Fähigkeiten bereitstellen. Zudem sieht EA eine überarbeitete Version des Battlelogs vor, die Video-Sharing, bessere Statistik-Integration und neue Online-Funktionen mitbringt.  

Inhaltlich wird EA respektive Dice weiterhin auf einen modernen Kriegsschauplatz setzen. Die Quelle spricht zudem von drei spielbaren Fraktionen. Genannt werden China, Russland und die USA. Ein weiblicher Charakter soll im kommenden Teil eine wesentliche Rolle spielen.

Spiele von EA können bei Amazon erworben werden.

Anzeige