Battlefield 4 - Naval Strike: Kampfboot-Fahrer durch neuen Bug einfach auschalten

Mit dem Naval-Strike-DLC führte Dice am 31. März neue Inhalte für Battlefield 4 ein, integriert trotz zusätzlichem Patch aber auch einen neuen, schwerwiegenden Bug. Der Fehler ermöglicht, Kampfboot-Fahrer einfach auszuschalten, sofern diese die TV-Missile abfeuern.


Quelle: XfactorGaming via Youtube

Die Erweiterung Naval Strike für Battlefield 4 wurde aufgrund von Problemen um einige Tage verschoben, stand aber letztlich am 31. März zum Download bereits. Mit dem DLC-Paket führte Dice wie üblich neue Inhalte ein und verlegt das Kampf-Geschehen auf die See, was den diversen Wasser-Vehikeln eine hohe Priorität verleiht. Auch ein entsprechender Patch mit zahlreichen Fixes wurde zusammen mit der Erweiterung veröffentlicht. Doch XfactorGaming fand nun heraus, dass ein schwerwiegender Bug in Spiel implementiert wurde und belegt dies mit einem Video: Feuert ein gegnerischer Kampfboot-Fahrer eine TV-Missile ab, kann er durch den Beschuss der Rakete einfach getötet werden. Demnach nützt die Panzerung des DV15 Interceptor und RCB-90 dem Fahrer herzlich wenig. In folgendem Video wird der Bug verdeutlicht:

Für den ein oder anderen Spieler wird dieser Umstand sicherlich von Vorteil sein. Zu bedenken ist aber, dass jeder Kampfboot-Fahrer dadurch leicht angreifbar wird. So könnte man auch selbst schnell zum Opfer werden.

Wir hoffen, dass Dice den Bug schnellstmöglich behebt.

Battlefield 4 kann bei Amazon erworben werden.   

Anzeige