SanDisk und Micron zeigen erstmals microSD-Karten mit 1 TB

Mit jedem Jahr nimmt die Speicherdichte bei modernen Datenträgern zu - der interne Speicherplatz für Smartphones steigt, aber auch das Zubehör legt stets etwas drauf. Mit Zubehör sind natürlich in aktuellen Smartphones nutzbare microSD-Karten gemeint, die in Kürze sogar 1 TB Speicherkapazität bieten.


Im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona haben mit SanDisk und Micron zwei Unternehmen erstmals microSD-Karten mit einer Speicherkapazität von 1 TB vorgestellt. Eine entsprechende Speichererweiterungsmöglichkeit für Smartphones mit dieser Kapazität gab es bisher nicht. Als Maximum galten bisher 512 GB Speicherkarten in Fingernagelgröße, die mit knapp 200 Euro zwar recht teuer sind, im Vergleich zu den Modellen mit verdoppeltem Speicher aber geradezu erschwinglich erscheinen. Interessenten müssen sich auf Preise von ca. 449 US-Dollar (UVP) einstellen. SanDisk plant seine 1TB SanDisk Extreme UHS-I als microSDXC-Karte zu diesem Preis im April in den Handel zu bringen.



Die Konkurrenz aus dem Hause Micron stellt für das zweite Quartal mit der c200 1TB microSDXC UHS-I card ebenfalls eine entsprechende Speicherkarte, die laut Hersteller im zweiten Quartal dieses Jahres erscheinen soll. Einen Preis ist man den Interessenten aber noch schuldig. 

Ziemlich ähnlich fallen bei beiden Modellen die Schreib-Transferraten aus: SanDisks und Microns Lösungen sollen dank UHS-I-Schnittstelle in der U3-Geschwindigkeitsklasse bei dauerhaftem Beschreiben mindestens 30 MB/s erreichen. SanDisk hingegen bewirbt sein Modell als aktuell schnellste 1 TB-microSD-Karte und unterstreicht diesen Titel mit einer Transferrate beim Lesen von bis zu 160 MB/s - das Micron-Derivat schafft dagegen maximal 100 MB/s. Beim sequenziellen Schreiben liegen die beiden Modelle mit bis zu 90 MB/s (SanDisk) und 95 MB/s (Micron) praktisch gleichauf.

Issam Ammour

Datum:
25.02.2019 | 12:17
Rubrik:
sonstiges
Tags:
1-tb micron microsd sandisk smartphone

Anzeige