Windows Update: Ubuntu im App-Store verfügbar

Linux und Windows sind zwei Welten, welche sich nur schwer vereinen lassen. Canonical und Microsoft haben sich nun jedoch zusammengesetzt und eine Lösung entwickelt.


Quelle: TomsHardware

Dank der Kooperation von Canonical, dem Team hinter der Linuxdistribution „Ubuntu“, und Microsoft steht in Zukunft Ubuntu in der Version 16.04 im Windows App-Store zur Verfügung. Dies soll zukünftig den Softwareentwicklern dabei helfen, ihren Arbeitsalltag leichter zu gestalten, da nun Linux-Binärdateien nativ unter Windows ausgeführt werden können. Allerdings handelt es sich nicht um eine vollständige Distribution. Vielmehr ist es eine Browser Sandbox ohne grafische Oberfläche. Wer auf diese nicht verzichten möchte, dem bleibt bislang nur die Möglichkeit, ein Linuxsystem mit Hilfe einer virtuellen Maschine zu emulieren. Dafür empfohlen werden mindestens ein Quad-Core Prozessor und 8 GB Arbeitsspeicher, damit die VM adäquat betrieben werden kann, für schwächere Systeme ist dass Vorhaben also eher ungeeignet.


Bislang befindet sich die neue App noch in der Testphase, weswegen nur Nutzer des „Windows Insider Programm“ Zugriff auf die Linux-App haben. Eine Veröffentlichung für alle Windowsnutzer ist aber geplant. Ebenfalls im Gespräch sind auch die Distributionen „Fedora“ und „SUSE“ ; man verhandelt aktuell mit den entsprechenden Entwicklerteams um diese Systeme ebenfalls in das Windows Subsystem implementieren zu können.

Anzeige