Windows 10: Microsofts Task Manager wird mit neuestem Update erweitert

Der in Windows integrierte Task Manager hat sich über die Jahre entwickelt und wurde immer umfangreicher. Microsoft kündigte nun an, in Zukunft auch Daten der GPU anzeigen zu wollen.


Quelle: Hexus

Wer bislang die Leistung seines Rechners im Auge behalten wollte, für den bot sich der Taskmanager an. Gerade die Version von Windows 10 ist sehr umfassend und strukturiert. Es lassen sich die verschiedensten Echtzeitdaten zu CPU, Arbeitsspeicher, Festplatte und Netzwerkverbindung anzeigen. Lediglich für Daten der Grafikkarte musste auf Tools von Drittherstellern, wie zum Beispiel MSI Afterburner oder EVGA Presicion X zurückgegriffen werden. Mit der jüngst angekündigten Insider Preview Build 16226 von Windows 10 soll sich dieser Umstand in Zukunft ändern. Für jede installierte Grafikkarte wird ein Echtzeitdiagramm für GPU-Last und Speicherbenutzung dargestellt.

Kurz nach bekanntwerden dieser Neuerung gingen erste Gesuche bei Microsoft ein, doch bitte ebenfalls eine FPS-Anzeige und einen Graphen für den GPU Takt zu implementieren. Ob Microsoft den Wünschen der User gerecht wird, bleibt abzuwarten. Weitere Updates bringt das Build 16226 bei One Drive, Windows Mixed Reality, Ease of Access, Shell, Kontextmenüs, Remote Desktopverbindung, Windows Sonic, Handschrifterkennung, Touch-Keyboard und diverse Eingabemethoden für unterschiedliche Sprachen. Natürlich wird auch wieder eine Portion Bugfixes mitgeliefert. Wie üblich werden Windows 10 Nutzer in naher Zukunft in Wellen über das neue Update informiert. Solltet ihr noch keine Benachrichtigung bekommen haben, wartet einfach ein paar Tage oder zwingt Windows zu einem manuellen Update.

Anzeige