WhatsApp verschlüsselt alle Nachrichten

Das neuste Update des Nachrichtendienstes WhatsApp hat Neuerung zum Thema Sicherheit mit sich gebracht. Von nun an werden alle Nachrichten auf allen Plattformen verschlüsselt, sofern sowohl der Sender als auch der Empfänger die aktuellste Version installiert hat.


Quelle: Hardwareluxx

Nachdem der Nachrichtendienst WhatsApp in der Vergangenheit häufiger im Bezug auf die Datenübertragung in der Kritik stand, gab es nun ein wegweisendes Update. Das Abfangen von Nachrichten, Bilder und sogar Anrufen oder Sprachnachrichten war bisher sehr simple gewesen, da je nach Plattform alles unverschlüsselt gesendet worden war. Die Nutzer des Betriebssystems Android können schon seit längerer Zeit ihre Nachrichten verschlüsseln und darum ziehen nun alle anderen Plattformen nach. Die Verschlüsselung wurde in der Zusammenarbeit mit dem Krypto-Guru Moxie Marlinspike erarbeitet. Für WhatsApp wurde von ihm das Signal-Protokoll namens Axolotl-Protokoll erdacht.

Neben der Verschlüsselung von Nachrichten, Dateien, Bilder, Anrufen und Sprachnachrichten wird nun auch die Möglichkeit geboten den Gesprächspartner eindeutig zu identifizieren. Mit Hilfe eines QR-Codes oder einer Ziffernfolge kann man bei WhatsApp überprüfen, ob die Nachricht auch tatsächlich die gewünschte Person erreicht hat. Dafür muss man lediglich die Nummer oder den QR-Code einscannen. Diese Abfrage ist auch schon beim der Konkurrenz, zum Beispiel Threema, möglich. Die Verschlüsselung bei WhatsApp basiert auf ein Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und somit soll laut den Entwicklern sichergestellt werden, dass auch wirklich nur der gewünschte Empfänger die Nachricht erhält und dann auch lesen kann. Mit diesem Update sollte WhatsApp erst einmal auf der sicheren Seite sein, sofern nicht doch noch eine Sicherheitslücke gefunden werden sollte.

Anzeige