Nutzer missbrauchen AI um Pornografie von Freunden und Bekannten zu erstellen

Der Einsatz einer künstlichen Intelligenz war früher aus mangelnder Rechenleistung unmöglich. Dank der heutigen Technik ist dies jedoch kein Problem mehr. Statt einer sinnvollen Nutzung, wird sie jedoch zur Erstellung gefälschter Pornographie missbraucht. Dabei wird ein Algorithmus verwendet, der die Gesichter der Opfer mit dem der Pornodarsteller nahtlos austauscht.


Quelle: Vice

Mit jedem technischen Fortschritt, findet das Internet neue Mittel, um Tabus zu brechen. Auch heute gibt es eine solche Neuigkeit. Denn Programmierer haben eine AI mit Computersprache entwickelt, welche es schafft täuschend echte Face-Swaps zu kreieren. Natürlich ist Face-Swap nichts neues, da es von Snapchat und Co. längst als Gimmick verwendet wird. Doch hierbei handelt es sich um einen Algorithmus, der aus Video-Material beziehungsweise 100 bis 400 Bildern das Gesicht studiert und es dadurch imitieren kann.

Das Resultat ist die Möglichkeit die Gesichter der Pornodarsteller gegen die von Freunden, Bekannten oder all jene auszutauschen, denen man eins auswischen wollte. Und die Endprodukte sollen so realistisch sein, dass sich ein Unterschied kaum erkennen lässt. Dadurch verwandelt sich die vermeintlich unschuldige App „FakeApp“ zu einer Waffe mit nicht einschätzbarem Schadenspotential. Speziell die prall gefüllten Social Media-Profile von Frauen, können für diese Zwecke leicht missbraucht werden. 

Anzeige