Künstliche Intelligenz: Tesla-Autos können sich selbst Ersatzteile nachbestellen

Mit einem neuen Update erhalten Tesla-Fahrzeuge die Möglichkeit, defekte Komponenten selbstständig zu erkennen und passende Ersatzteile zur Reparatur nachzubestellen.


Tesla ist wohl das Unternehmen, das seine Fahrzeuge am häufigsten via Software-Updates mit neuen Features ausstattet. Zuletzt bekamen die Elektroautos eine Funktion spendiert, mit der sie von alleine feststellen können, ob bestimmte Teile am Auto defekt sind oder in Kürze ausgetauscht werden müssen. Das Ganze geht so weit, dass auch automatisch neue Komponenten nachbestellt werden, die dann von Service-Mitarbeitern eingebaut werden können. Der Fahrer wird zeitgleich darüber informiert und kann dann einen passenden Termin bei einer Tesla-Werkstatt ausmachen. Wie das in der Praxis aussieht, hat ein Nutzer auf Twitter festgehalten:


In letzter Zeit musste sich CEO Elon Musk regelmäßig Kritik anhören, wonach Reparaturen an Teslas Werkstätten deutlich zu lange dauern würden. Mit der neuen Funktion soll die Zeit die zwischen dem Auftreten und der Behebung eines Fehlers deutlich reduziert werden. Damit zeigt sich wieder einmal, wie sich Tesla seine bestehende technische Infrastruktur zu Nutze macht, um den eigenen Service zu verbessern.


Anzeige