Xiaomi Mi Note 2 kommt mit Dual-Cam und Iris-Scan

Xiaomi wird sein neues Smartphone, das Mi Note 2, am kommenden Dienstag vorstellen. Allerdings sind die technischen Daten schon vor dem offiziellen Launch bekannt geworden. Unter anderem bietet das 5,7 Zoll große Smartphone eine Dual-Cam und einen Iris-Scan.


Quelle: Computerbase

Xiaomi scheint ein kleiner Fehler unterlaufen zu sein. Eigentlich ist die offizielle Vorstellung des Mi Note 2 erst für den 25. Oktober geplant, trotzdem sind alle technischen Daten bereits im Vorfeld verraten worden, da die Präsentation ihren Weg durch ein soziales Netzwerk gefunden hat. Leider enthält diese keine Pressebilder, sodass wir das Design des recht großen 5,7-Zoll-Smartphones nicht kennen. Was wir hingegen wissen, ist, dass ein SoC vom Typ Snapdragon 821 von Qualcomm unter der Haube steckt, welchem ein vier beziehungsweise sechs Gigabyte großer Arbeitsspeicher zur Seite gestellt wird. Dabei kommt natürlich aktueller LPDDR4-Speicher zum Einsatz, dessen Kapazität vom gewählten Modell abhängig ist. Ebenso beträgt die Kapazität des internen Speichers entweder 64 oder 128 Gigabyte.

Was nicht zu erwarten war, ist eine Dual-Cam. Xiaomi wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf zwei Sensoren von Sony setzen: Einer davon ist 23 Megapixel stark, während der zweite nur mit zwölf auflöst. Für Selfies steht natürlich auch eine Frontkamera zur Verfügung, die immerhin mit einer Auflösung von acht Megapixeln daherkommt. Scheinbar verwendet der Hersteller ein Display von Samsung, da dieses als 5,7 Zoll großes Super-AMOLED-Panel betitelt wird. Von 3D-Touch ist ebenfalls die Rede. Kurz erklärt, ist der Bildschirm, welcher möglicherweise ähnlich wie die edge-Geräte von Samsung abgerundet ist, in der Lage zwischen unterschiedlich festen Berührungen zu unterscheiden.

Für die Entsperrung der Gerätes oder App-Käufe kann die Verifizierung sowohl über einen Fingerabdrucksensor als auch über einen Iris-Scanner durchgeführt werden. Der 4.100 Milliampere-Stunden große Akku wird über einen USB Typ-C-Anschluss aufgeladen, welcher das USB-3.0-Protokoll unterstützt. Ein schneller Datenaustausch ist also auch garantiert. Der Preis des Gerätes beträgt je nach Modell umgerechnet rund 380 oder 405 Euro. Es ist nicht davon auszugehen, dass das Smartphone hierzulande sofort erscheinen wird. Ob dies in der Zukunft geschieht, steht noch in den Sternen.

Anzeige