Wasser- und staubdichtes Galaxy S4 angeblich in Arbeit

Das neue Flaggschiff des südkoreanischen Unternehmens Samsung steht mittlerweile einer großen Anzahl von Konkurrenten gegenüber, die es teilweise in sich haben. Dies erkannte der Hersteller selbst mit Blick auf Sonys Xperia Z, welches mit einem staub- und wassergeschützen Gehäuse daherkommt, was bei einem aktuellen High-End-Gerät keine Alltäglichkeit ist. Um sich von der Masse abzusetzen plant Samsung den jüngsten Gerüchten zufolge einen besonders gegen äußeren Umwelteinflüssen widerstandsfähiges Galaxy S4, ganz nach dem Beispiel des japanischen Konkurrenten.


Quelle: NextPowerUp

Derzeit versuchen die Hersteller mit den immer stärker und größer werdenden High-End-Smartphones krampfhaft, neue Innovationen zu implementieren, was in der heutigen Zeit kein leichtes Unterfangen ist. Der Grund dafür ist, dass sich aktuelle High-End-Androiden beispielsweise kaum von der verbauten Hardware unterscheiden und in dieser Hinsicht gleichauf liegen. Um das eigene Produkt jedoch für den Endkunden attraktiver zu gestalten, greifen Hersteller zu so genannten Killer-Features, die kein Konkurrenzmodell bietet. Da wäre zum Beispiel von HTC das hochwertige Aluminium-Chassis, während Sonys Xperia Z als eines der ersten Top-Smartphones wasser- und staubdicht ist. Letztere Eigenschaft hat bei Samsung besonders großen Anklang gefunden, weshalb momentan angeblich an einer besonders wiederstandfähigen Version des Galaxy S4 gearbeitet wird.

Dabei werden die Südkoreaner das bestehende Flaggschiff in einigen, wichtigen Punkten überarbeiten, um es letztendlich staub- und wasserdicht zu machen. Dies hat zumindest Yong Soo Kim, ein hochrangiger Samsung-Mitarbeiter, auf einer Pressemitteilung verraten. So dürfte Samsung, Kim zufolge, "in den nächsten Wochen mit einem aufgerüsteten Galaxy S4 soweit sein". Doch nicht nur in dieser Hinsicht möchte sich der amtierende Marktführer im Smartphone-Segment weiterentwickeln: Viele Quellen sprechen davon, dass Samsung eine Design-Wende einläuten möchte und bei den kommenden High-End-Geräten vorwiegend auf Aluminium setzen wird. Das erste Modell, das dieser Strategie folgen dürfte, wird den aktuellen Informationen zufolge das Galaxy Note III sein, das sehr wahrscheinlich zur IFA 2013 in Berlin vorgestellt wird.

Bei Amazon sind Geräte von Samsung erhältlich.

Anzeige