So viel kostet das iPhone Xs Max tatsächlich in der Produktion

Eines der wichtigsten Themen beim neuen iPhone Xs war ganz klar die Preisgestaltung, wo je nach Gerät locker über 1000 Euro aufgerufen werden. Nun ist auch klar, wie viel die neuen Modelle in der Herstellung kosten und wie viel Apple in die eigene Tasche stecken kann.


Quelle: TechInsights

Nachdem das iPhone Xs (Max) offiziell erhältlich ist, wurden erste Exemplare des Oberklasse-Smartphones auseinandergebaut. Die Kollegen von TechInsights haben hierbei auch die Preise der einzelnen Komponenten analysiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Apple beim iPhone Xs Max noch weitaus mehr Geld pro verkauftem Gerät einstreicht als noch beim iPhone X. Die genaue Auflistung könnt ihr direkt aus der Grafik entnehmen:

Die größten Einzelposten nehmen hierbei wie erwartet das Display und der Prozessorchip ein. Insgesamt kommt das iPhone Xs Max damit auf 443 US-Dollar Herstellungskosten und damit rund 50 Dollar mehr als beim iPhone X mit 395 Dollar. Verkauft wird das iPhone Xs Max dagegen ab 1249 Euro, während das iPhone X "nur" 1000 Euro gekostet hat (in der kleinsten Speichervariante). Außer Acht gelassen wurdem allerdings die Kosten für Forschung und Entwicklung, das Marketing sowie alle rund um die Markteinführung zusammenhängende Kosten, sodass die Marge letztendlich deutlich vom angegebenen Wert variieren kann.

Karim Ammour

Datum:
27.09.2018 | 12:04
Rubrik:
smartphones
Tags:
apple herstellung iphone kosten marge max xs

Anzeige