Samsungs Galaxy S9 (Plus) zeigt sich im umfangreichen Leak mit allen Details

Rund eine Woche vor Release kommt ein Leak ans Tageslicht, der nahezu alle Infos zu Samsungs kommenden Flaggschiff liefert. Große Überraschungen wird es also zur Vorstellung nicht mehr geben.


Quelle: Winfuture

Das Samsung Galaxy S9 mitsamt dem Plus-Ablegers sind heiß erwartete Geräte unter Konsumenten. Äußerst interessant ist also der jüngste Leak zu den kommenden Samsung-Flaggschiffen, womit umfangreiche Infos bekannt werden. Wie vermutet behalten die Südkoreaner die Design-Sprache bei, zumindest optisch wird es auf den ersten Blick keine großen Veränderungen geben. Die Front bei beiden Geräten ist weiterhin gewolbt, was auch auf die Rückseite zutrifft. Allerdings verändert Samsung die rückseitige Anordnung des Fingerabdrucksensors. Er wandert nun unter die Kamera, der LED-Blitz und der Pulsmesser ist nun rechts angeordnet. Damit beseitigt man den offensichtlichsten Kritikpunkt: Das Galaxy S8 und das S8 Plus hatte den besagten Sensor recht unergonomisch neben der Kamera, womit selbiger schlecht erreichbar ist. Die Displaygrößen bleiben mit 5,8, beziehungsweise 6,2 Zoll gleich.

Ebenfalls bestätigt wird nun, dass lediglich das Plus-Modell über eine Dual-Kamera-Konfiguration verfügt. Beide Modelle aber haben eine Primärkamera mit variablerer Blende von f/1.5 bis f/2.4 und können so den Lichteinfall mechanisch steuern. Das zweite Objektiv beim Plus-Ableger hat eine feste f/2.4-Blende - ein optischer Bildstabilisator ist in jedem Fall vorhanden. Für den Fokus sorgt ein Laser, der offensichtlich im Puls-Messer integriert ist. Der jüngste Leak beschreibt auch ein Feature zur Videoaufnahme im Super-Slow-Mo-Modus mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde. Ältere Berichte sprachen über weniger FPS im Zeitlupenmodus. Unbekannt ist hier weiterhin, mit welcher Auflösung diese hohe Anzahl von Bildern im Video aufgenommen werden.

Weiterhin mit an Bord: IP68-Zertifizierung gegen Staub und Wasser, eine kabellose Ladefuntkion sowie die Akkukapazität, welche sich mit 3.000 mAh (Galaxy S9) sowie 3.500 mAh (Galaxy S9 Plus) im Vergleich zu den Vorgängern nicht verändert hat. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf, mit von der Partie ist abermals ein Iris-Scanner. Unter der Glas-Haube setzt Samsung auf den Exynos 9810 mit acht Rechenherzen (4x 2,9Ghz und 4x 1,9Ghz). Der Arbeitsspeicher ist 4GB, respektive 6GB groß (S9 Plus). Der Festspeicher bleibt mit 64 Gigabyte genauso groß wie bei den Vorgängern und ist via MicroSD-Karte erweiterbar. Mit dabei ist bei der diesjährigen Top-Riege an Samsung-Smartphones auch Stereo-Sound. Die offizielle Vorstellung des Galaxy S9 (Plus) soll am 25. Februar stattfinden, Vorbestellungen sollen am gleichen Tag getätigt werden können. Am 8. März sollen die Geräte letztlich ausliefert werden.

Anzeige