Samsung: Schnelles Wachstum trotz Note-7-Krise

Interbrand hat seine jährliche Wertung der weltbesten Marken veröffentlicht, bei der Samsung entgegengesetzt aller Erwartungen nicht nur seine Stellung halten, sondern auch den Markenwert um 14% zum Vorjahr steigern konnte. Damit sichert sich der Hersteller Platz 7 auf den Top Ten.


Quelle: AndroidAuthority

Das Note-7-Desaster ist noch in aller Munde und dennoch hat es Samsung geschafft, sich nicht nur weiterhin als einer der besten Marken in der Technik-Branche zu etablieren, sondern auch seinen Firmenwert um ganze 14 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr zu erhöhen. Damit konnte man immer noch in der Top 10 landen. Neben Samsung dominieren auch viele weitere Technik-Unternehmen das Ranking von Interbrand, darunter auch Apple, welches mit einem Wert von 178,11 Milliarden US-Dollar und einem Wert-Anstieg von fünf Prozent zu letztem Jahr auf Platz 1 landen konnte. Google besetzt den zweiten Platz, gefolgt von Coca-Cola, Microsoft und Toyota. IBM, Samsung, Amazon, Mercedes-Benz sowie General Electric vervollständigten die Top 10 von Interbrand.

Obwohl Samsung viel negatives Aufsehen erlitt, das durch den Note-7-Rückruf entstand, hat man es trotz allem geschafft, weiterhin auf Platz 7 auf Interbrands Ranking zu bleiben und den Markenwert um deutlich auf 51.8 Milliarden US-Dollar hochzuschrauben. Diese Leistung lässt sich vermutlich auch dadurch erklären, dass der Marken-Einfluss durch den Note-7-Rückruf letztendlich relativ gering war. Das könnte unter anderem an Samsung's bisherigem Ruf liegen, welcher sich in letzter Zeit durchaus positiv entwickelt hat.

Dies ist bereits das 17. weltweite Marken-Bestenliste, die von Interbrand veröffentlicht wurde. Das Marktforschungsunternehmen benutzt hierfür eine Kombination aus finanzieller Analyse, Kundenforschung und Markenanalyse, um die 100 wertvollsten Marken der Welt zu ermitteln.

Anzeige