Samsung plant weiteres Note-Gerät für 2017

Nach dem Note-7-Debakel will Samsung die Käufer entsprechender Geräte in Südkorea mit einem Galaxy S7 und einer speziellen Rabatt-Aktion für das Note 8 entschädigen. Damit hat man indirekt bestätigt, dass die Phablet-Serie im nächsten Jahr fortgesetzt werden soll.


Quelle: PhoneArena

Im Umgang mit den betroffenen Käufern des aus dem Markt genommenen Note 7 will Samsung in Südkorea allen Käufern ein Ersatzgerät in Form eines Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge bereitstellen. Interessanterweise will der Hersteller aber auch einen speziellen Deal anbieten, bei dem die Besitzer Ihre Geräte gegen ein neues Note-Gerät eintauschen können, sobald dieses im Jahr 2017 erscheint. Ganz umsonst soll der Deal jedoch nicht sein, stattdessen soll beim Tausch des Galaxy S7 und S7 Edge die Hälfte des aktuellen Kaufpreises gezahlt seitens des Kunden vorgelegt werden. Damit wäre für die ehemaligen Note-7-Besitzer zwar ein neues Phablet garantiert, ganz so lukrativ dürfte das Angebot aus Sicht des Kunden aber nicht sein.

Obwohl die Vorgehensweise von Samsung nicht gerade spektakulär klingt, hat man damit indirekt bestätigt, dass bereits ein Nachfolger für das Note 7 geplant ist. Nach der bisherigen Rückrufaktion waren Gerüchte laut geworden, wonach die Note-Reihe komplett eingestellt oder bestenfalls unter komplett neuem Namen weitergeführt wird. Ob die beschriebene Entschädigungsaktion aber auch außerhalb von Korea Anwendung findet, ist noch unklar. Hierzulande bekommen Kunden, welche ein Note 7 gekauft haben, für die Rückabwicklung den vollen Kaufpreis erstattet. Den Verkauf hat Samsung auch schon offiziell beendet und nimmt nur noch defekte Geräte zurück, welche über die jeweiligen Händler abgesetzt wurden.

Anzeige