Nokia 9 PureView mit fünf Kameras und Vorjahres-Snapdragon ist offiziell

Zum MWC hat HMD Global mit der eigenen Marke Nokia das erste Smartphone mit fünf Kameras offiziell vorgestellt. Die Herangehensweise bei der Kamera-Funktionalität ist interessant, allerdings ist die Flexibilität mit der Penta-Knipse nicht so hoch wie erwartet. Außerdem verbaut Nokia den Snapdragon 845, womit das Gerät eher Top-Hardware aus dem letzten Jahr bietet.


Das oft gemutmaßte Top-Gerät von HDM Global, das Nokia 9 PureView, ist nun zum Mobile World Congress in Barcelona offiziell vorgestellt worden. Highlight ist zweifelsohne die Kamera-Konfiguration mit gleich fünf Sensoren, die bei Schärfe und Bokeh-Effekten gegenüber der Konkurrenz beste Resultate liefern soll. Wie die fünf Kameras allerdings funktionieren, ist einzigartig. Denn bei der Flexibilität bieten sich dem Nutzer keine offenbaren Verbesserungen gegenüber anderen Spitzenmodellen mit "nur" drei Kameras. Einzeln sind nämlich die Objektive nicht zu verwenden, sodass Aufnahmen stets einfach möglich sind - im Hintergrund allerdings passiert viel. Die fünf Sensoren bieten jeweils 12 Megapixel und die Aufnahmen jeder Linse werden in ein Bild zusammengefasst. Hierfür sorgen zwei Kameras mit einer Bayer-Matrix für Farbaufnahmen, während die drei übrigen Kameras ohne Bayer-Matrix monochrome Aufnahmen anfertigen. Dadurch bekommt das Nokia 9 PureView stets HDR-Fotos in den Kasten die zusammengefügt für eine nie dagewesene Schärfe und Detailgetreue sorgen. Außerdem sollen der Dynamikumfang und Bokeh-Effekte erheblich besser als bei der Konkurrenz ausfallen.


Wo bei der Kamera offensichtlich viel getüftelt wurde, ist man bei der restlichen Ausstattung nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Nokias PureView 9 bekommt unter der Haube Qualcomms Snapdragon 845 aus dem Jahre 2018, der für die Zusammenführung der fünf Einzelaufnahmen sorgt. Eingaben erfolgen über ein 5,99 Zoll großes OLED-Display in das der Fingerabdruck-Sensor integriert ist. Dazu gibt es 6 GB RAM und 128 GB Festspeicher. Mit 3.320 mAh ist der Akku recht klein gerate, aber immerhin kabellos aufladbar. Dank des Hybrid-Slots kann entweder eine zusätzliche Micro-SD oder eine weitere SIM-Karte eingelegt werden. Einen Preis zum 155x 75 x 8 Millimeter messenden Smartphone mit einem Gewicht von 172 Gramm hat HMD Global nicht bekanntgegeben.

Anzeige